Newsnational Dienstag, 11.04.2006 |  Drucken

Anzeige:


Provokation zu Ostern: Jesus und Papst in „in gröbster Weise in den Schmutz“ gezogen. Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) und CSU fordern Absetzung der Fernsehserie

Zentralratsvorsitzender Köhler: "Zeigt wieder einmal, daß eine Wertediskussion in unserer Gesellschaft nötiger denn je ist"

Ein nackter Christus mit Dornenkrone als Werbefigur, der amüsiert auf das leere Kreuz schaut mit dem Text "Lachen statt rumhängen"; ein Papst als Witzfigur und ein korrupter Kardinal, der Waisenkinder in die Sklaverei verkauft, in einer Comicserie – geht nun zu weit für den bayerischen Politiker Joachim Herrmann der Christlich Sozialen Union.

Weder die Demütigung des Islam noch die der katholischen Kirche oder eines anderen Glaubens sei hinnehmbar, so der bayerischen Fraktionschef Herrmann. In diesem Zusammenhang erhob er die Forderung, religiöse Inhalte und Symbole stärker als bisher strafrechtlich zu schützen. Dass der Schutz erst bei einer nachgewiesenen Störung des öffentlichen Friedens greife, sei nicht ausreichend.

Der Zentralratsvorsitzende Ayyub Köhler äusserte sich in einem KNA-Gespräch zu diesen Fall mit folgenden Worten:" Wir haben durchaus Humor, aber wo das Heilige der Religionen respektlos in den Schmutz gezogen wird, hört der Spass auf". Hier zeigt sich, so Köhler weiter, "wieder einmal, dass eine Wertediskussion in unserer Gesellschaft nötiger denn je ist".

Gegen eine geplante Comic-Serie über einen „durchgeknallten Papst” im Musiksender MTV hat auch das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) scharf protestiert. Es forderte am Montag in Bonn alle Christen in Deutschland auf, von MTV den Verzicht auf die Serie zu fordern, die am 3. Mai starten soll.

„Nur wenige Tage vor Karfreitag und dem Osterfest werden die Christen in Deutschland in empörender Weise provoziert”, sagte ZdK- Präsident Hans Joachim Meyer. Die Serie sei eine „widerwärtige Verhöhnung der katholischen Kirche”. Schon die Werbung für die Sendung ziehe „den christlichen Glauben in gröbster Weise in den Schmutz”.

Das im Auftrag der BBC produzierte Comedy-Format beschreibe satirisch die fiktiven Erlebnisse von Pater Nicholas im Vatikanstaat, erklärte MTV. „Popetown” arbeite hierbei mit den für Satire üblichen Stilmitteln wie Verfremdung, Überspitzung und Parodie. Auf der MTV- Website kündigt der Sender an, in der Serie seien „ein durchgeknallter Papst und ein krimineller Kardinal” für „ungewollt- gewollte Todesfälle” und die Versklavung von Kindern verantwortlich.





Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Fast die Hälfte der Muslime engagiert sich in der Flüchtlingshilfe - Studie Bertelsmann Stiftung
...mehr

Psychotherapeut und ZMD Beauftragter für Soziales, Ibrahim Rüschoff: «Ihnen geht es nicht um den Islam, sondern um soziale Anerkennung» - Interview mit KNA
...mehr

„Verantwortung des Menschen für alle Geschöpfe“ - Tierschutz im Islam
...mehr

Zentralrat der Juden: «Die AfD bereitet uns wirklich Sorgen» - Antisemitismus, Hetze gegen Muslime und Juden im Wahlprogramm
...mehr

Margot-Friedländer-Preis verliehen - Reinickendorfer Carl-Bosch-Oberschule erhält Preis für Auseinandersetzung mit „Kinderfachkrankenhaus“ der Nazis
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2015 - 2019

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009