Muslime gegen Terror  Drucken

Muslime gegen Terror


In regelmäßigen Abständen erreicht islam.de die Frage, warum die Muslime sich nicht vom Terrorismus distanzieren. Wir haben hier einige Stellungnahmen des ZMD und der Muslime aus den letzten 10 Jahren zusammengestellt (nicht chronologisch):

"Terroristen sind Feinde des Islam"

06.09.07 - Wider dem Terrorismus! Muslime verurteilen Terror und Gewalt und den Missbrauch ihrer Religion

22.07.10: Violence Prevention Network und Zentralrat der Muslime bauen ihre 2008 begonnene Kooperation weiter aus – Imame engagieren sich gegen Extremismus

01.11.11: ZMD verurteilt Anschlag auf Christen in irakische Kirche

Terroranschläge in den USA 11.09.01

Kampf gegen den islamischen Extremismus

Wie der Terror in Zukunft bekämpft werden kann - Gespräch mit Nadeem Elyas

Gegen Terror und Gewalt - Gemeinsame Stellungnahme des Islamrats und des Zentralrats zu den aktuellen Geschehnissen in Madrid

31.08.04: Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) verurteilt Geiselnahme der beiden französischen Journalisten

„Ein Verbrechen vor Gott“ - Karlsruher Muslime verurteilen Anschlag auf koptische Christen

08.11.04: Zur Ermordung des Filmemachers Theo van Gogh

07.07.06: Stellungnahme zu den Terroranschlägen in London

17.08.06: "Es gibt keinen Terror im Namen des Islam, es gibt Terror im Namen von Verbrechern"

25.07.06: Stellungnahme zum Nahost-Krieg: Die Waffen sollen schweigen

11.03.07: Lasst die deutschen Geiseln im Irak frei!

26.04.07: „Gemeinsam für Vertrauen – gemeinsam gegen Extremismus und Gewalt“

05.09.07: Terroristen sind Feinde des Islam

05.01.09: Der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) ruft zur sofortigen Beendigung der Kämpfe im Nahen Osten auf

15.02.09: "Es gibt kein Ehrenmord im Islam" Zum Fall Morsal am Landgericht Hamburg

25.09.09: ZMD verurteilt Hass Gewalt in den jüngsten Hassvideos

20.11.04: Zentralrat wird an der Demonstration der DITIB „Gemeinsam für Frieden und gegen Terror“ offiziell teilnehmen

Zusammenstellung verschiedener Zeitungsbeiträge (PDF-Scan)

Bereits im Jahr 2004 gab es eine Großdemonstration gegen Terror mit 20.000 Teilnehmern



Wie man sehen kann, verurteilt der ZMD und die Muslime Terror und Gewalt bereits seit über 10 Jahren in regelmäßigen Abständen.

Eine der Fragen, die man stellen sollte, ist:
Verurteilen die Muslime den Terror nicht oder möchten Teile der Öffentlichkeit das nicht hören?

Köln, den 1. Februar 2011


Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Erneute Verwirrung um die Causa Khorchide, der barmherzige Umgang untereinander im Kontext neuerlicher Beschuldigungen und ein Wort zum neuen Gastdozenten Bekir Alboga
...mehr

Jeder soll nach seiner Facon selig werden Ausstellung „Türcken, Mohren und Tartaren“ in Wustrau
...mehr

Ressentimentgeladene Diskussion über Salafismus lenkt ab, dass der Islam zum gegenwärtigen Zeitpunkt dem Juden- und Christentum weder rechtlich gleichgestellt noch im Bewusstsein der Mehrheitsgesellschaft gleichwertig ist - Von Prof. Mohammed Khallouk
...mehr

Hahnenkämpfe, andere Peinlichkeiten und der islamische Religionsunterricht an öffentlichen Schulen in Deutschland - Replik auf den Artikel von Abdel-Hakim Ourghi in der FAZ. Von Dr. des. Jörg Imran Schröter (M.A.)
...mehr

Außenansicht: Warum müssen sich die Muslime für Mörder entschuldigen?
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2012 - 2015

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten 2014 zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009