Newsnational Freitag, 02.06.2017 |  Drucken

ZMD wird Mitglied im „Forum zur Förderung von Frieden“

Groß-Scheich Dr. Abdallah Bin Bayyah dankt dem Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) für Übersetzung der „Marrakesch Deklaration“ -  Aufnahme des ZMD als offizielles Mitglied in Organisation für Friedenssicherung

Am Rande der Konferenz des Auswärtigen Amtes zum Thema „Friedensverantwortung der Religionen“ kamen am 23.05.2017 der ZMD-Vorsitzende Aiman Mazyek und Groß-Scheich Dr. Abdallah Bin Bayyah, Präsident des im Jahr 2014 gegründeten „Forum zur Förderung des Friedens“ zu einem Gespräch und Gedankenaustausch zusammen. Dabei hob Dr. Bin Bayyah ausdrücklich die Initiative des Zentralrates der Muslime in Deutschland  mit der Evangelischen Kirche Hessen-Nassau zu kooperieren hervor. Diese äußerst fruchtbare Zusammenarbeit hat zur Übersetzung und Veröffentlichung der wegweisenden „Marrakesch Deklaration“ in Deutschland geführt.


Vorstellung der Marakesch Deklaration in deutscher Übersetzung, 4. Mai 2017 Frankfurt (Main)

Vorstellung der Marakesch Deklaration in deutscher Übersetzung, 4. Mai 2017 Frankfurt (Main)
Im Rahmen eines Festaktes in Frankfurt an dem u.a. S.E. Herr Ali Al Ahmad, der Botschafter der Vereinigten Arabischen Emirate, S.E. Herr Mohamed Achgalou, der Konsul des Königreich Marokko und der ZMD-Vorsitzende teilnahmen, wurde diese bedeutende Deklaration einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt (Der ZMD informierte darüber.). Jetzt wurde der ZMD als offizielles Mitglied in die Vereinigung „Forum zur Förderung des Friedens“ aufgenommen.

Dazu sagte der ZMD-Vorsitzende Aiman Mazyek: „Wir empfinden diese Aufnahme als eine sehr große Ehre und danken dafür Groß-Scheich Dr. Bin Bayyah von Herzen. Die Aufnahme des ZMD ermutigt und bestärkt uns im Zentralrat darin, unsere langjährigen Anstrengungen um den innergesellschaftlichen Frieden und den Dialog mit Anderen mit großer Entschlossenheit und Energie weiter voranzutreiben“.

Die Organisation, dem internationale Gelehrte und Friedensstifter aus der ganzen Welt angehören, hat die „Marrakesch Deklaration“, die im Januar 2016 unter der Schirmherrschaft des König von Marokko S.E. Mohammed VI von über 200 Teilnehmern verabschiedet und mitgetragen wurde, in maßgeblicher Weise mitgeformt und ausgearbeitet . Das „Forum zur Förderung von Frieden“ ist eine in Abu Dhabi von international tätigen Gelehrten und Denkern gegründete Organisation, die sich vorrangig dem interreligiösen Dialog, der Friedensstiftung und der Bekämpfung des Extremismus verpflichtet hat.

Die deutsche Übersetzung der "Marakesch Deklaration" gibt’s hier zum Nachlesen:http://www.zentrum-oekumene.de/fileadmin/content/Materialien/Dokumentationen/Broschueren/Marrakeschdeklaration.pdf




Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

"Deutsche Siedler in Vorderasien und die Integration" - Ein Gastkommentar von Volker-Taher Neef
...mehr

Berlins SPD-Fraktionsvorsitzender Raed Saleh jetzt auch Buchautor - "Ich Deutsch: Die neue Leitkultur"
...mehr

Koordinationsrat der Muslime (KRM): OVG Urteil zum islamischen Religionsunterricht. "Die institutionelle Integration des Islam ist ohne Alternative"
...mehr

Was können Christen von Muslimen lernen, und Muslime von Christen? Interview zur deutschen Ausgabe des Buches „Der Jesus-Dschihad“ mit Dr. Mohammed Khallouk (ZMD) und Ekkehart Vetter (DEA)
...mehr

Antisemitismus: Klartext und Engagement des ZMD
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2015 - 2019

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009