Newsinternational Mittwoch, 12.03.2014 |  Drucken

Jüdischer Weltkongress ruft wegen Schächtverboten UN an

UN-Sonderberichterstatter für Religionsfreiheit, Heiner Bielefeldt,auf, bei der derzeitigen Vollversammlung des Menschenrechtsrates, soll ran

New York/Genf (KNA) Der Jüdische Weltkongress (WJC) will nationale Schächtverbote als Verstoß gegen die Religionsfreiheit gewertet wissen. Der Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen in Genf solle Beschränkungen und Verboten jüdischer und muslimischer Ritualschlachtungen entgegentreten, forderte der WJC am Mittwoch in New York. Alle Regierungen von UN-Mitgliedstaaten sollten entsprechende Versuche auf dem Gesetzeswege stoppen, erklärte WJC-Präsident Robert Singer.

Der Jüdische Weltkongress forderte namentlich den UN-Sonderberichterstatter für Religionsfreiheit, Heiner Bielefeldt,auf, bei der derzeitigen Vollversammlung des Menschenrechtsrates eine entsprechende Bewertung als Menschenrechtsverstoß zu erwirken.

Zuletzt hatte die Britische Veterinär-Vereinigung erklärt, ein Verbot des Schächtens durchsetzen zu wollen. Mitte Februar hatte Dänemark neue Einschränkungen beim Schlachten von Tieren erlassen.

Der Jüdische Weltkongress versteht sich als Vertretung jüdischer Interessen bei Regierungen und internationalen Organisationen. Der Hauptsitz ist New York. Derzeit sind jüdische Gemeinden und Organisationen aus rund 100 Ländern Mitglieder des WJC.



Ähnliche Artikel

» Juden und Muslime in Europa organisieren Petition für Religionsfreiheit und Demokratie und kritisieren Europarat scharf
» Ist die Knaben-Beschneidung überhaupt Pflicht im Islam?
» Ban Ki Moon: UNO wurde ihrer Verantwortung in Bosnien nicht gerecht
» Jüdische und muslimische Organisationen kritisierten Schächt-Verbot
» Assad sabotiert UN-Friedensplan

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Ergebnisse des jüngsten Mikrozensus: 2,8 Millionen türkischstämmige Menschen leben in Deutschland
...mehr

Deutschland "eiert rum" beim Thema Rassismus - Interview mit dem ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff
...mehr

Rassismus zu Kolonialzeiten - Wie Deutschland den ersten Genozid des 20. Jh. an den schwarzen Herero und Nama verübte
...mehr

ZMD-Aufruf zum Gebet für Corona-Opfer und Helfer am 14. Mai 2020
...mehr

Bundestagspräsident Schäuble beruft neuen Ethikrat
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009