Newsnational Montag, 27.01.2014 |  Drucken

Zentralrat der Muslime in Deutschland zum Holocaust-Gedenktag: Vereint gegen Antisemitismus und alle Formen von Rassismus

Gemeinsame Pressemitteilung mit dem Europäischen Netzwerk gegen Rassismus (ENAR)

Anlässlich des heutigen Holocaust-Gedenktages hat der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) zusammen mit dem Europäischen Netzwerk gegen Rassismus (ENAR ) vor der Ausbreitung von Antisemitismus, antimuslimischen Rassismus und Hass gegen andere Minderheiten gewarnt. (siehe ENAR Pressemitteilung unter: http://www.enar-eu.org)  bzw. hier in Gänze.

„Gemeinsam mit verschiedenen europäischen Organisationen gegen Rassismus setzt der ZMD damit ein deutliches Zeichen für die Einheit im Kampf gegen die alte und neue Geißel Europas“, erklärt der ZMD-Vorsitzende Aiman Mazyek in Köln zum heutigen Holocaust Gedenktag.

„Für den erfolgreichen Widerstand gegen Rassismus, Diskriminierung und Gewalt müssen Juden, Muslime, Roma und andere Minderheiten auch in Zukunft in Partnerschaft und Solidarität zusammenstehen“, so Mazyek weiter.

„Der Anstieg von Antisemitismus, antimuslimischen Rassismus und Rassismus gegen Minderheiten ist eine Schande für Europa. Und wir müssen gemeinsam verhindern, dass zur anstehenden Europa-Wahl in diesem Jahr europafeindliche Parteien und Politiker mit Vorurteilen und Diskriminierung auf erfolgreichen Stimmenfang gehen können“, fügte der ZMD-Vorsitzende hinzu.

„Wir in Deutschland wissen was es bedeutet „Wehret den Anfängen“ und Muslime, Juden und Christen sagen eindeutig: „Wehret allen rassistischen Anfängen!“





Ähnliche Artikel

» Gotteshäuser brennen in Deutschland
» Muslime unterstützen Demonstrationen gegen Rassismus-Gipfel in Köln und rufen zum regen und gewaltlosen Protest auf – Termine und Orte
» Frieden sichern in Deutschland
» ZMD arbeitet in der „Projektgruppe Hasskriminalität“ der Agentur der Europäischen Union für Grundrechte mit
» 18.09.08 Stellungnahme des Vorsitzenden des Zentralrates der Muslimen in Deutschland (ZMD) Dr. Axel Ayyub Köhler zur Anti-Islamkonferenz in Köln

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Das "Forum am Freitag (ZDF)“ spricht mit Dr. Benjamin Idriz über die aktuellen Lage
...mehr

In ungewissen Zeiten sind Solidarität und Zusammenhalt die wichtigsten Güter. Ab dem 03. April 2020 werden täglich in Berlin um Uhr 13.30 islamische Gebetsrufe erklingen
...mehr

ZMD und KRM (Koordinationsrat der Muslime) verschärfen Maßnahmen gegen Corona Virus - "Nun auch die 5 täglichen Pflichtgebete in der Moschee bis auf weiteres aussetzen"
...mehr

Demo in Mainz mit u.a. OB & ZMD unter dem Motto: "Nie wieder33 - Mainz ist unteilbar" / ZMD-Landesvorsitzende Laabdellaoui: "Ein Monokultur, die Vielfalt, Demokratie und Freiheit verwehrt, ist keine Alternative für unsere pluralistische Gesellschaft in Deutschland"
...mehr

ZMD-Vorsitzender Aiman Mazyek spricht beim traditionellen Neujahrsempfang der Schura Paderborn: Wichtiges Ereignis im Kalender der Stadt – „Dialog- und Friedensarbeit in diesen Zeiten nicht hoch genug zu bewerten“
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009