Newsinternational Donnerstag, 07.07.2016 |  Drucken

EU-Abgeordneter kritisiert fehlende Ramadan-Kultur in der EU

Forderungen für mehr Dialog-Bemühungen der EU-Institutionen zum Ramadan

Brüssel (KNA) Der Persönliche Beauftragte für muslimische Gemeinschaften der Sozialdemokraten im EU-Parlament, Afzal Khan, fordert mehr Dialog-Bemühungen der EU-Institutionen zum Ramadan. Er vermisse eine zentrale Veranstaltung während des Fastenmonats für Muslime und ihre nichtmuslimischen Kollegen, sagte Khan der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) am Montag. Um Vielfalt zu fördern und Vorurteile abzubauen, gebe es keine bessere Möglichkeit als das gemeinsame Fastenbrechen, Iftar, während des Ramadans, so der Brite.

In Europa leben Khan zufolge derzeit 25 Millionen Muslime. Von den höherrangigen EU-Politikern habe allein die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini den Muslimen zum Ramadan gratuliert, kritisierte Khan. «Das ist bedauerlich und muss sich ändern», sagte der Sozialdemokrat.

Der Premierminister Großbritanniens richte jedes Jahr einen Empfang zum islamischen Opferfest Eid aus. Zudem fördere die britische Regierung interreligiöse Veranstaltungen zum Fastenbrechen in Gemeinden, Moscheen und Synagogen. «Verglichen damit hinkt die EU hinterher», so Khan.

Auf Anfrage der KNA erklärte die EU-Kommission, dass nicht bekannt sei, wie viele Muslime bei den EU-Institutionen arbeiteten und sie ihre muslimischen Mitarbeiter nicht in besonderer Weise während des Fastenmonats unterstützten. Der Vizepräsident der EU-Kommission, Frans Timmermans, der für den Dialog mit den religiösen Gemeinschaften verantwortlich ist, nahm im Juni an einem Iftar-Mahl, organisiert von drei belgischen muslimischen Gemeinschaften teil.

Khan war im Januar zum Persönlichen Beauftragten für muslimische Gemeinschaften der sozialdemokratischen Fraktion im Europaparlament ernannt worden. Die Sozialdemokraten sind die einzige der acht Fraktionen im EU-Parlament, bei denen es eine solche Position gibt.




Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Ramadan 2017

Ramadan 2017

Der erste Fastentag von Ramadan ist am Samstag, der 27. Mai 2017. Der erste Tag des Festes des Fastenbrechens (Id Ul-Fitr) ist somit Sonntag, der 25. Juni 2017.

KRM  Ankündigung:  (auf Deutsch)
                              (auf Arabisch)

Warum fasten Muslime?
- Ramadan Sonderseite

Anzeige

Hintergrund/Debatte

"Moschee für Kölle" - Zentralmoschee kurz vor Inbetriebnahme
...mehr

Aftermovie "Kongress der Allianz für Weltoffenheit" (04 Mai. 2017)
...mehr

Internationale Tagung deutschsprachiger Islamologen - "Islam als Bereicherung Deutschlands"
...mehr

Marrakesch Deklaration in Deutschland angekommen - Muslimische Erklärung zur Zukunft mit anderen Religionen und Rechten von Minderheiten
...mehr

Fast die Hälfte der Muslime engagiert sich in der Flüchtlingshilfe - Studie Bertelsmann Stiftung
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2015 - 2019

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009