Artikel Dienstag, 30.07.2013 |  Drucken

Richtigstellung bezüglich des Artikels „Die Tunesier wählen zum ersten Mal einen Kandidaten aus Deutschland“

Köln, 23. Juli 2013: In dem am 12.10.2011 erschienenen Artikel „Die Tunesier wählen zum ersten Mal einen Kandidaten aus Deutschland“ wurde erwähnt, dass Herr Marouane Snoussi Verbindungen zu dem ehemaligen Staatschef Zine el-Abidine Ben Ali gehabt hat.

Herr Snoussi hat zwischenzeitlich islam.de kontaktiert und darauf hingewiesen, dass diese Information nicht korrekt ist. islam.de möchte sich an dieser Stelle bei Herrn Snoussi entschuldigen. Der Artikel wurde entsprechend korrigiert und die Indexe der Suchmaschinen erneuert.









Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Wolfgang Benz zu den Pogromen von 1938 und der Situation in Deutschland heute
...mehr

Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, warnt zum Pogromgedenken vor "geistigen Brandstiftern"
...mehr

Bundeskanzlerin Merkel traf sich im Kanzleramt mit Vertretern von Gruppen und Verbänden die in der Flüchtlingshilfe engagiert sind
...mehr

"Allianz für Weltoffenheit" wirbt für gesellschaftlichen Zusammenhalt
...mehr

Unwandlung von Evangelischer Kirche in Moschee: Grußwort zur Eröffnung der Al-Nour-Moschee in Hamburg-Horn Pastor Dr. Klaus Schäfer, Direktor des Zentrums für Mission und Ökumene in der Nordkirche
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2015 - 2019

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009