Newsinternational Donnerstag, 22.04.2021 |  Drucken

US-Religionsführer begrüßen Schuldspruch gegen Derek Chauvis

Exekutiv-Direktorin der "Muslim Advocates", Farhana Khera, erklärte, das Schuldurteil der Jury sei "ein längst überfälliges Maß an Gerechtigkeit für die Familie Floyd"

Washington (KNA) In seltener Einmütigkeit haben Repräsentanten der US-Religionsgemeinschaften den dreifachen Schuldspruch im Prozess um den Tod von George Floyd begrüßt.Die Exekutiv-Direktorin der "Muslim Advocates", Farhana Khera, erklärte, das Schuldurteil der Jury sei "ein längst überfälliges Maß an Gerechtigkeit für die Familie Floyd". Und der Direktor des "Religious Action Center of Reform Judaism", Rabbi Jonah Dov Pesner, forderte, alles zu tun, damit all diejenigen, "die gefühllos Menschenleben nehmen, zu Rechenschaft gezogen werden."Die katholische Kirche fühle sich der Aufgabe verpflichtet, "Herzen und Einstellungen zu verändern". Der Vorsitzende des Ausschusses der Bischofskonferenz gegen Rassismus, Bischof Shelton Fabre, und der Vorsitzende des Bischofskomitees für innerstaatliche Gerechtigkeit, Erzbischof Paul S. Coakley, erklärten, die Heiligkeit des menschlichen Lebens verdiene besonderen Schutz bei denen, die "historisch unterdrückt wurden"."George Floyds Leben zählt, schwarze Leben zählen", schrieb der Präsident von "Pax Christi USA", Bischof John Stowe. Der Präsident des ökumenisch zusammengesetzten Nationalen Kirchenrats, Reverend Jim Winkler, erklärte: "Ich bete, dass dieses Urteil hilft, die Sache der Rassengerechtigkeit voranzubringen.

George Floyd war am 25. Mai 2020 qualvoll unter dem Knie des weißen Polizisten Derek Chauvis erstickt - nach einer Festnahme wegen des mutmaßlichen Gebrauchs einer 20-Dollar-Blüte. Das Video des mehr als neunminütigen Todeskampfes hatte landesweite Proteste und Straßenunruhen ausgelöst und die Rassismus-Debatte in den USA neu entfacht. Die Verkündigung des Strafmaßes gegen Chauvin wird erst in einigen Wochen erwartet. Ihm drohen bis zu 40 Jahre Haft."








Ähnliche Artikel

» ZMD Aktionsplan: Anlässlich der internationalen Wochen gegen Rassismus vom 16.-29.03.2020
» Mölln gedenkt der rechtsextremen Brandanschläge vor 25 Jahren
» Weil der NSU-Terror Deutschlands 11. September ist, brauchen wir endlich einen jährlichen Anti-Rassismusbericht – Gegen Verdrängung und Bagatellisierung von Menschenfeindlichkeit in unserer Gesellschaft - Aiman A. Mazyek
» Stellungnahme des ZMD zu dem umstrittenen Zugriff in Köln durch die Polizei
» Rechte Aufmärsche

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Kreativer durch Interreligiosität - Der Verein „Coalition of Faith-Baised Organizations“ setzt auf die Kraft, die Religion im Menschen weckt – ZMD-Vorsitzender u.a. im Vorstand.
...mehr

Im Schatten Gottes: Unter Yavuz Sultan Selim brach die globale Moderne an
...mehr

Die Christlich-Muslimische Friedensinitiative (CMFD) begrüsst die Möglichkeit eines öffentlichen Gebetsruf der Moscheegemeinden in Köln
...mehr

Rede Bundespräsident Schloss Bellevue: "Wenn wir sagen, 'ihr seid hier zuhause', dann muss auch ihr Glaube in all seiner Vielfältigkeit hier eine Heimat haben"
...mehr

"Integration kann keine Sieben-Generationen-Aufgabe bleiben, die nie abgeschlossen ist, weil man nicht Klaus oder Erika heißt", Bundeskanzlerin Angela Merkel zum Festakt 60 Jahre deutsch-türkisches Anwerbeabkommen
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009