Newsnational Mittwoch, 31.03.2021 |  Drucken

"Ohne Rechenschaftspflicht für begangene Verbrechen wird das Land sich nicht mit seiner Vergangenheit aussöhnen können"

EU-Außenminister: Kriegsverbrechen in Syrien aufklären

Berlin (KNA) Außenminister Heiko Maas (SPD) und rund ein Dutzend seiner EU-Amtskollegen drängen auf eine bessere Aufklärung von Kriegsverbrechen in Syrien. "Unsere Länder kämpfen dafür, dass diejenigen, die für Kriegsverbrechen und Folter verantwortlich sind, nicht ungestraft davonkommen. Ihre Verbrechen werden nicht obsiegen über den Wunsch des syrischen Volkes nach Würde und Gerechtigkeit", schreibt Maas in einem Beitrag für die Zeitung "Die Welt" (Mittwoch). Co-Autoren sind demnach die Außenminister von Frankreich, Italien, Niederlande, Dänemark, Schweden, Finnland, Belgien, Irland, Slowenien, Bulgarien, Österreich, Malta und Portugal.Die brutale Reaktion des Regimes in Syrien auf demokratische Proteste habe in den vergangenen zehn Jahren zu Verbrechen schlimmsten Ausmaßes und einer der schwersten humanitären Krisen seit dem Zweiten Weltkrieg geführt. "Über 400.000 Todesopfer und zahllose Menschenrechtsverletzungen sind die Folge", heißt es. Der wiederholte Einsatz chemischer Waffen gegen die eigene Bevölkerung sei belegt."Wir werden nicht schweigen angesichts der Gräueltaten, die sich in Syrien ereignet haben und für die das Regime und diejenigen, die es von außen unterstützen, die Hauptverantwortung tragen", schreiben die Außenminister. Bei vielen Verbrechen, auch derer, die vom sogenannten Islamischen Staat und anderen bewaffneten Gruppen begangen worden seien, handele es sich mutmaßlich um Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit. "Es liegt in unser aller Verantwortung, die Straflosigkeit zu bekämpfen und die Verantwortlichen für die in Syrien begangenen Verbrechen zur Rechenschaft zu ziehen - egal, wer sie sind."Die Autoren betonen: "Es geht um Gerechtigkeit für die Opfer." Angesichts der Schwere der Verbrechen forderten sie, dass der Internationale Strafgerichtshof die Möglichkeit bekommen müsse, die in Syrien mutmaßlich begangenen Verbrechen zu untersuchen.Zudem brauche es Lösungen für die "Tragödie der Inhaftierten und der über 100.000 Menschen, die einfach verschwunden sind". Die Vereinten Nationen müssten konkrete Ergebnisse erzielen und Informationen erhalten - insbesondere vom syrischen Regime.Zudem sei die Bekämpfung der Straflosigkeit Grundvoraussetzung für dauerhaften Frieden in dem Land. "Ohne Rechenschaftspflicht für begangene Verbrechen wird das Land sich nicht mit seiner Vergangenheit aussöhnen können", so die Außenminister.




Ähnliche Artikel

» 24 Millionen Menschen in Yemen benötigen humanitäre Hilfe
» Vorhang auf… im Irak – Der Schauspieler und Kosmopolit Bernhard Bulling
» "Nie wieder!"
» „Ethnische Säuberungen“ christlicher Milizen gegen Muslime
» Falsche Signal

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Deine Straße- 71. Berlinale
...mehr

Die 71. Berlinale- Zahlvaterschaft: Niemand hierzulande muss sich nun ängstliche Gedanken machen, dass aus ehemaligen deutschen Kolonien tausende Kinder aus „Mischehen“ und deren Nachfahren bald Deutschland überfluten werden
...mehr

Expert*innenkommission zu antimuslimischem Rassismus nimmt Arbeit auf
...mehr

Redetext von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bei der Gedenkveranstaltung am ersten Jahrestag des Anschlags in Hanau und zu den bisher unaufgeklärten Ge­scheh­nissen
...mehr

Wichtiger Hinweis in Sachen Ausbildung deutschsprachiger Imame
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009