Newsnational Freitag, 24.05.2019 |  Drucken

Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) startet heute zum Tag des Grundgesetzes letzten Aufruf zu den EU-Wahlen

Breitgefächerte Kampagne „Meine Stimme zählt“ fand in den Gemeinden und sozialen Medien viel Resonanz in den letzten Monaten

Mit einer breitgefächerten Kampagne machte der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) seit über einem Monat in seinen Gemeinden, über seine sozialen Medien und durch Rund- und Gemeindebriefe via Kampagne „Meine Stimme zählt“ auf die wichtige EU-Wahl aufmerksam.

Seit dem haben in vielen Moscheen Aufklärungsveranstaltungen zum Thema „Das politische System in Deutschland und Europa“, Freitagspredigten mit thematischem Fokus auf die Wahlen, Podiumsdiskussionen mit EU-Kandidaten und den ZMD-Landesvertretern in den Moscheegemeinden, Plakataktionen, Videoaufrufe und gemeinsame Aufrufe mit Kirchen und Verbänden (zuletzt „Allianz für Weltoffenheit“) stattgefunden.

Hierzu richtet der ZMD-Vorsitzende Aiman Mazyek nochmals einen deutlichen Appellan die Muslime: „Heute feien wir 70 Jahre Grundgesetz. Damit unsere wunderbare Verfassung erhalten bleibt und sie nicht gar abgeschafft wird, gebt eure Stimme für Europa, für die Menschenrechte, gegen Rassismus und Menschenfeindlichkeit. Macht deutlich, dass ihr alle Teil Europas seid und dass euch das Schicksal unserer vereinten und vielfältigen Gemeinschaft nicht egal ist.

Überlassen wir nicht den Spaltern, Rassisten und Rechtspopulisten dieses schöne Europa. Die vereinigte Gemeinschaft ist derzeit bedroht durch rechte Parteien in fast allen EU-Ländern, die Hass und Zwietracht in die Gemeinschaft sähen und das Friedens- und Erfolgsprojekt Europa, was erst nach vielen Jahrhunderten z.T. sehr blutiger Erfahrungen zu dem wurde, was es ist, wieder zerstören wollen.





Ähnliche Artikel

» 23.05.2019 Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) startet heute zum Tag des Grundgesetzes letzten Aufruf zu den EU-Wahlen
» „Europa stärken. Rassismus stoppen. Menschenrechte wählen.“ - Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) startet Kampagne und Aufruf zu EU-Wahl
» Zahl der Anschläge auf Moscheen in Deutschland gestiegen
» Studie: Islamfeindlichkeit in Deutschland steigt – Giftige Saat scheint aufzugehen
» Deutschland kann anders, Deutschland ist anders.

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Die Universität Tübingen sieht "keinerlei Belege" für Vorwürfe, dass es am Zentrum für Islamische Theologie (ZITh) ein "Netzwerk der Muslimbrüder" gebe
...mehr

Neuer ZMD-Landesverband in Hamburg gegründet - Vorstandsvorsitzender der Al-Nour Moschee Daniel Abdin wurde zum ersten und neuen Vorsitzenden des Landesverbandes Hamburg gewählt
...mehr

ZMD Generalsekretär Abdassamad El Yazidi empfängt Vertreter der Arakan Rohingya Union in Frankfurt
...mehr

ZMD-Vorsitzender Aiman Mazyek und Stellv.Vors. Nurhan Soykan auf Einladung des Bundespräsidenten Steinmeier und Frau Büdenbender beim diesjährigen Sommerfest
...mehr

Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) bietet Weiterbildungsseminar für Lehrkräfte von ergänzendem Arabischunterricht an
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009