Newsnational Donnerstag, 06.07.2017 |  Drucken


Den gesellschaftlichen Zusammenhalt mit aller Kraft befördern

Vertreterinnen und Vertreter der EKD und des KRM trafen sich zu Konsultationen in Wittenberg

Vertreterinnen und Vertreter der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und des Koordinationsrates der Muslime (KRM) haben sich am Dienstag (4. Juli) zu ihren jährlichen Konsultationen erstmals in Wittenberg getroffen. Der Ort wurde im Jahr des 500. Reformationsjubiläums auch als gemeinsames Zeichen für ein friedliches Miteinander der Religionen gewählt.

Der Ratsvorsitzende der EKD, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, bezeichnete den Religionsdialog mit dem Islam als wichtigen Teil einer „Lerngeschichte der Reformation“, die vor 500 Jahren von Wittenberg aus ihren Anfang nahm.  „Freiheit bedeute immer auch die Freiheit der Andersglaubenden“, so Bedford-Strohm.

 Es gehöre zu den christlichen Einsichten, dieses Ja zur religiösen Vielfalt auch klar auszusprechen und zu vertreten. Der Sprecher des KRM, Aiman Mazyek, bedankte sich für die Einladung und gratulierte zum Jubiläum. „Eine solche Begegnung von christlichen und muslimischen Repräsentanten wäre vor 500 Jahren an diesem Ort noch unvorstellbar gewesen“, erinnerte Mazyek. Nach einem Rundgang an die Ursprungsorte der Reformation in Wittenberg betonten beide Seiten die Notwendigkeit, mit unterschiedlichen Glaubensvorstellungen konstruktiv und friedlich umzugehen. Die Geschichte zeige bis heute, welch fatale Folgen es habe, wenn Menschen ihre Gottesvorstellungen mit politischer Macht oder brutaler Gewalt durchzusetzen versuchen.




Der Gesellschaft müsse deutlich werden, dass die unterschiedlichen Religionen Christentum und Islam dem gesellschaftlichen Zusammenhalt nicht im Wege stehen, sondern ihn mit aller Kraft befördern. Die jüngsten Attentate in Deutschland hätten zur Verunsicherung der Bevölkerung beigetragen und die Debatte um religiös motivierte Gewalt und Zuwanderung verschärft. „Populisten und Rechtsextremisten versuchen diese Stimmungen zu nutzen oder gar zu schüren, dagegen müssen wir uns als religiöse Menschen, aber auch als Zivilgesellschaft insgesamt zur Wehr setzen“, forderte Mazyek. „Eine starke Zivilgesellschaft braucht auch in Zukunft starke und eigenständige Religionsgemeinschaften“, ergänzte der Ratsvorsitzende mit Blick auf die islamischen Organisationen in Deutschland.  

Gesprächsgegenstand war auch die gegenwärtige außenpolitische Lage, unter anderem das deutsch-türkische Verhältnis und dessen Auswirkungen auf das Miteinander in Deutschland. Die darin liegenden Belastungen für das Vertrauensverhältnis bestärkten die Teilnehmenden, umso mehr auf dem Weg der Verständigung und des Friedens weiterzugehen und dafür in der Gesellschaft einzustehen.

Das Gespräch wurde am Vorabend der vom 5. bis 10. Juli stattfindenden Themenwoche Interreligiöser Dialog bei der Weltausstellung Reformation in Wittenberg geführt.




Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Treffen war erfolgreich - Vergangenen Sonntag fand die im letzen Jahr begonnene Reihe der Dialogkonferenz des ZMD Landesverbands Nordrhein-Westfahlen statt. Zahlreiche Gemeinden haben sich daran beteiligt
...mehr

Musterpredigt (Freitagsgebet am 15.03.19) des ZMD anlässlich der internationalen Wochen gegen Rassismus
...mehr

69. Berlinale-Oray - Am 7. Februar 2019 startete zum 69. Mal das internationale Filmfestival Berlinale. Bis zum 17. Februar zeigt man in verschiedenen Sparten Filme aus aller Welt
...mehr

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die Menschen dazu aufgerufen, "das Gespräch wieder häufiger direkt miteinander zu suchen"
...mehr

Islamischen Theologe aus Münster und Stellvertretender Leiter des ZIT, Ahmad Milad Karimi erhält "Voltaire-Preis" der Uni Potsdam
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009