Newsnational Dienstag, 04.07.2017 |  Drucken


Politik alamiert

Zahl der rechtsextremistischen Delikte steigt in Deutschland weiter an - Straftaten sind ohnehin schon auf einem erschreckend hohen Niveau

Die Zahl rechtsextremistischer Gewalttaten in Deutschland ist nach den Aussagen Bundesinnenminister Thomas de Maiziere (CDU), am Mittwoch in Berlin den Verfassungsschutzbericht vorstellte,  weiter gestiegen. So hätten die Behörden 2016 insgesamt 1.698 Gewalttaten registriert.

Im Vorjahreszeitraum waren es 1.408. Das sei ein Anstieg rechtsextremistischer Gewaltdelikte um 13,6 Prozent und damit ein stärkerer Anstieg als etwa im Bereich Linksextremismus. Die Anzahl der gewaltorientierten Rechtsextremisten habe um 300 Personen auf insgesamt 12.100 zugenommen. Dies sei der höchste Stand, seitdem die Zahl im Jahre 2010 erstmals statistisch erfasst wurde. Die Hemmschwelle zum Einsatz von Gewalt gegenüber Fremden sinke bundesweit, heißt es.

Von Rechtsextremiten bedroht würden zunehmend auch kommunale Entscheidungsträger und andere Vertreter des Staates. Sie würden mitunter persönlich "für selbst empfundene Missstände oder die hohe Zahl an Asylsuchenden in Deutschland" verantwortlich gemacht. Auch die Zahl der Linksextremisten ist laut Bericht mit 28.500 Personen (plus sieben Prozent) so hoch wie seit 2012 nicht mehr.







Den gewaltorientierten Linksextremisten seien 8.500 Personen zuzurechnen, das ist ein Anstieg um mehr als zehn Prozent. Der Verfassungsschutz warnt vor einem Gewaltpotenzial anlässlich des G20-Gipfels und der Bundestagswahl im September. Zu rechnen sei "mit einem Anstieg linksextremistisch motivierter Straf- und Gewalttaten gegen den politischen Gegner und die Polizei". Erstamls sind auch "Reichsbürger" und "Selbstverwalter" als eigenständiger Phänomenbereich in den Bericht aufgenommen worden.

Derzeit gebe es 12.800 Menschen aus der "Reichsbürger und Selbstverwalter"-Szene, davon seien 800 Rechtsextremisten. Auch die Zahl nichtislamistischer sicherheitsgefährdender und extremistischer Ausländerorganisationen ist laut Bericht angestiegen. Vor allem die Zahl der türkischstämmigen Rechtsextremisten habe zugenommen.




Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Treffen war erfolgreich - Vergangenen Sonntag fand die im letzen Jahr begonnene Reihe der Dialogkonferenz des ZMD Landesverbands Nordrhein-Westfahlen statt. Zahlreiche Gemeinden haben sich daran beteiligt
...mehr

Musterpredigt (Freitagsgebet am 15.03.19) des ZMD anlässlich der internationalen Wochen gegen Rassismus
...mehr

69. Berlinale-Oray - Am 7. Februar 2019 startete zum 69. Mal das internationale Filmfestival Berlinale. Bis zum 17. Februar zeigt man in verschiedenen Sparten Filme aus aller Welt
...mehr

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die Menschen dazu aufgerufen, "das Gespräch wieder häufiger direkt miteinander zu suchen"
...mehr

Islamischen Theologe aus Münster und Stellvertretender Leiter des ZIT, Ahmad Milad Karimi erhält "Voltaire-Preis" der Uni Potsdam
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009