Newsinternational Montag, 05.12.2016 |  Drucken


Größte Moschee Europas und Zentrum vieler Muslime - La Grande Moschea di Roma
Größte Moschee Europas und Zentrum vieler Muslime - La Grande Moschea di Roma

Freitagspredigt in römischer Moschee erstmals auf Italienisch

Der ägyptische Imam Salah Ramadan übersetzt in der größten Moschee Europas das Freitagsgebet seit kurzem simultan aus dem Arabische ins Italienische

In der Großen Moschee von Rom (La Grande Moschea di Roma) wird das Freitagsgebet erstmals auch auf Italienisch vorgetragen. Dies sei wichtig für die Integration der Muslime, sagte der Direktor des Islamischen Zentrums der Moschee, Abdullah Redouane, der römischen Tageszeitung «Il Messaggero». Die Gläubigen hätten so die Gelegenheit, Italienisch zu lernen.

Laut dem Bericht übersetzt der ägyptische Imam Salah Ramadan in der größten Moschee Europas das Freitagsgebet seit kurzem simultan aus dem Arabischen ins Italienische. Ramadan, der einen Abschluss in italienischer Literatur in Rom erwarb, unterrichtet zudem rund 20 der insgesamt 52 Imame aus der Region Latium in Italienisch. Roms Imame verständigten sich im Sommer darauf, Sprachkurse für islamische Gebetsvorsteher anzubieten.


Innenansicht der La Grande Moschea di Roma

Innenansicht der La Grande Moschea di Roma
Italiens Innenminister Angelino Alfano hatte im Juli mit Vertretern islamischer Verbände vereinbart, dass Predigten künftig in der Landessprache gehalten werden sollten. Er kündigte zudem die Einführung einer Art staatlichen Diploms für Imame an. Weitere Voraussetzung soll sein, dass die Geistlichen einen Kurs in Staatsbürgerkunde absolvieren. Im Gegenzug sollen sie unter anderem die Möglichkeit zur Seelsorge in Haftanstalten erhalten.

In Italien leben unter 60 Millionen Einwohnern nach offiziellen Angaben 1,6 Millionen Muslime, davon 90.000 in Rom. Ein Drittel der Muslime in der italienischen Hauptstadt stammen aus Bangladesch.



Ähnliche Artikel

» Rom: Neues Kapitel im Christlich-Islamischen Dialog
» Kooperation zwischen NRW und DITIB bleibt
» Lesung in Moschee: Debüt-Roman „Kampf gegen Terroristen“
» KRM fordert staatlichen Schutz für Moscheen
» UNESCO fordert Schutz von syrischem Kulturerbe - Systematischer Plünderung - Vorchristliche und muslimische Denkmäler irreparabel zerstört

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Neuer ZMD-Landesverband in Hamburg gegründet - Vorstandsvorsitzender der Al-Nour Moschee Daniel Abdin wurde zum ersten und neuen Vorsitzenden des Landesverbandes Hamburg gewählt
...mehr

ZMD Generalsekretär Abdassamad El Yazidi empfängt Vertreter der Arakan Rohingya Union in Frankfurt
...mehr

ZMD-Vorsitzender Aiman Mazyek und Stellv.Vors. Nurhan Soykan auf Einladung des Bundespräsidenten Steinmeier und Frau Büdenbender beim diesjährigen Sommerfest
...mehr

Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) bietet Weiterbildungsseminar für Lehrkräfte von ergänzendem Arabischunterricht an
...mehr

Verurteilung im Verfahren Dresdener "Moschee-Anschlag" rechtskräftig
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009