Newsnational Montag, 19.10.2015 |  Drucken


Historische Rede des diesjährigen muslimischen Friedenspreisträgers Navid Kermani

ZMD: 20 Jahre nach der großen Annemarie Schimmel, welche als Friedenspreisträgerin damals viel Aufsehen, bisweilen auch Proteste hervorrief, ist diese Preisverleihung nun auch festlicher Ausdruck eines Deutschlands der neuen Vielfalt - Gebet am Ende seiner Rede in der Paulskirche

Der deutsch-iranische Schriftsteller und Orientalist Navid Kermani hat am Sonntag in Frankfurt den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels erhalten. In einer eindringlichen Rede appellierte der 47-Jährige an die internationale Gemeinschaft, den Krieg in Syrien und dem Irak zu beenden.

"Darf ein Friedenspreisträger zum Krieg aufrufen?", fragte er die fast tausend Besucher in der Frankfurter Paulskirche rhetorisch. Und stellte klar, er rufe nicht zum Krieg auf, verlange aber ein weit entschlosseneres diplomatisches und zivilgesellschaftlich Handeln, möglicherweise seien auch militärische Schritte notwendig.   "Erst wenn unsere Gesellschaften den Irrsinn nicht länger akzeptieren, werden sich auch die Regierungen bewegen", sagte Kermani, der als Sohn iranischer Einwanderer in Siegen geboren ist und heute in Köln lebt. Der Krieg könne nur von den Mächten beendet werden, die hinter den verfeindeten Armeen und Milizen stehen. Dazu gehörten der Iran, die Türkei, die Golfstaaten, Russland und der Westen.

Die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) mit ihren maximal 30.000 Kämpfern könne besiegt werden, sagte Kermani, auch wenn dabei Fehler gemacht würden. "Aber den größten Fehler begehen wir, wenn wir weiterhin nichts oder so wenig gegen den Massenmord vor unserer europäischen Haustür tun." Verantwortlich machte er sowohl den IS als auch das Assad-Regime. Kermani bezeichnete es als beglückend, dass sich vor allem in Deutschland so viele Menschen für Flüchtlinge einsetzten. Er forderte aber zugleich eine Debatte über die Ursachen des Terrors und der Fluchtbewegung. Dazu gehöre auch die Frage, wie die Politik in Deutschland die Katastrophe "vor unseren Grenzen" befördert hat.  


Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrates der Muslime in Deutschland, der sich auch unter den Ehrengästen befand, sagte dazu gestern der dpa: „Höchste Gratulation für den Preisträger des Friedenspreises des dt. Buchhandels. Navid Kermani zeigt uns: Dialog ist gut. Dialog ist anstrengend. Dialog macht stark. Der Islamwissenschaftler Kermani hat diesen Weg des unermüdlichen Einsatzes zur Versöhnung der Religionen und Kulturen literarisch und intellektuell in seinem Schaffen aufbereitet. 20 Jahre nach der großen Annemarie Schimmel, welche als Friedenspreisträgerin damals viel Aufsehen, bisweilen auch Proteste hervorrief, ist diese Preisverleihung nun auch festlicher Ausdruck eines Deutschlands der neuen Vielfalt.“  

Kermani sei eine der wichtigsten Stimmen in der heutigen Gesellschaft, wenn es um das friedliche Miteinander von Menschen unterschiedlichster nationaler und religiöser Herkunft gehe, hieß es in der Begründung für die Auszeichnung  

Hier Kermanis vielbeachtete Rede im Video:

Zum Ende der Rede: Aufruf zum Gebet:

Die Gäste in der Paulskirche, stehend, schweigend, in stiller Andacht: Friedenspreisträger Navid Kermani setzte heute beim Festakt in Frankfurt ein ganz besonderes Zeichen nach seiner Rede. Nach seiner Dankesrede wünschte er sich keinen Applaus, sondern ein gemeinsames Gebet für die Menschen in Syrien und im Irak - damit wir den Snuffvideos der Terroristen und Dikaturen in der Welr ein Bild unserer Brüderlichkeit entgegenhalten.



Ähnliche Artikel

» Mit Poetik der Wahrhaftigkeit den letzten Rest Anstand nicht verlieren
» Navid Kermani erhält den Friedenspreises des Deutschen Buchhandels 2015
» ZMD gratuliert Navid Kermani zum Erhalt des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels 2015
» Stille für Syrien - Solidarität mit den Opfern von Krieg und Verfolgung
» Die fünf verpassten Gelegenheiten Assad´s, um sich an die Spitze der Reform-Bewegung zu stellen

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

ZMD Vorsitzende Landesverband Rheinland-Pfalz Malika Laabdellaoui zu Gast beim Neujahrsempfang der Ministerpräsidentin Malu Dreyer
...mehr

Verfassungsrechtler Hecker hält nichts von Kopftuchverboten - "Diskriminierung tritt auf, wenn Tragen eines Kopftuchs pauschal als Gefahr identifiziert wird."
...mehr

Studie: Religion ist für soziale Identität und Engagement stark prägend
...mehr

Nürnberger Tage für Migration - Beitrag zur Veranstaltung vom 21. – 22. November 2019
...mehr

ZMD Generalsekretär Abdassamad El Yazidi nimmt zum zweiten Mal an der Internationalen Sufi Konferenz für Spiritualität in Madagh / Marokko teil
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009