Newsinternational Samstag, 30.08.2014 |  Drucken

Britische Juden und Muslime rufen zum Frieden auf

Vorbildliche Aktion auch Deutschland denkbar?

Juden und Muslime in Großbritannien rufen gemeinsam zum Frieden auf. Man dürfe den Nahost-Konflikt nicht ins eigene Land importieren, sondern solle Frieden exportieren, heißt es in einer ungewöhnlichen gemeinsamen Erklärung der nationalen Räte von Juden und Muslimen vom Donnerstag. Natürlich hätten beide Seiten unterschiedliche Ansichten über Wurzeln, Verlauf und mögliche Lösungen des Konflikts zwischen Israelis und Palästinensern. Es gebe aber auch gemeinsame Positionen.

«Der Tod eines jeden Zivilisten ist eine Tragödie, und wir müssen jede Anstrengung unternehmen, solche Verluste von Menschenleben zu vermeiden», heißt es in der Erklärung. Juden und Muslime in Großbritannien müssten bei sich selbst anfangen und «hart an unseren guten Beziehungen arbeiten». Das Recht auf freie politische Meinungsäußerung müsse mit Bedacht ausgeübt werden.

«Es gibt keine Entschuldigung für Rassismus, Gewalt oder andere Formen von Einschüchterung, wenn Meinungen über die Medien, auf der Straße, in Geschäften oder im Internet geäußert werden.» Der Aufruf endet mit den Worten: «Möge der Gott Abrahams unserer Welt mehr Frieden, Weisheit und Hoffnung gewähren.»



Ähnliche Artikel

» Saudiarabische König Abdullah machte Spanien zu einem hochrangigen Versammlungsort für den weltweiten Dialog
» 15.04.2015 Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow lud ZMD in die Staatskanzlei ein
» „Ein interreligiöser Scherbehaufen“
» 23.05.11 Erstmalig Treffen zwischen Vertretern der Orthodoxen Rabbinerkonferenz Deutschland und dem Zentralrat der Muslime - weiterer Austausch vereinbart
» „Laßt uns die Feindbilder auf beiden Seiten einreißen“

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Neuer ZMD-Landesverband in Hamburg gegründet - Vorstandsvorsitzender der Al-Nour Moschee Daniel Abdin wurde zum ersten und neuen Vorsitzenden des Landesverbandes Hamburg gewählt
...mehr

ZMD Generalsekretär Abdassamad El Yazidi empfängt Vertreter der Arakan Rohingya Union in Frankfurt
...mehr

ZMD-Vorsitzender Aiman Mazyek und Stellv.Vors. Nurhan Soykan auf Einladung des Bundespräsidenten Steinmeier und Frau Büdenbender beim diesjährigen Sommerfest
...mehr

Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) bietet Weiterbildungsseminar für Lehrkräfte von ergänzendem Arabischunterricht an
...mehr

Verurteilung im Verfahren Dresdener "Moschee-Anschlag" rechtskräftig
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009