Newsnational Mittwoch, 25.06.2014 |  Drucken

Einheitlich zertifizieren

Zentralrat der Muslime in Deutschand (ZMD) für Kennzeichnung von Halal-Lebensmitteln

Berlin (KNA) Nach Ansicht des Zentralrats der Muslime in Deutschland
sollte die deutsche Lebensmittelwirtschaft muslimische Esskultur
zugänglicher machen. Dazu sei eine bundesweit einheitliche
Kennzeichnung islamkonformer «Halal»-Produkte in Supermärkten
wünschenswert, sagte das Vorstandsmitglied des Zentralrates, Hamza
Wördemann, am Dienstag in Berlin mit Blick auf den anstehenden
Fastenmonat Ramadan.

Der Begriff «Halal» bezeichnet die nach islamischer Tradition
erlaubten Nahrungs- und Genussmittel. Demnach ist vor allem der
Verzehr von Schweinefleisch, Blut und Aas verboten. Deshalb dürften
Tiere auch vor dem Schlachten nicht betäubt werden, sagte Wördemann.
Zugleich wandte er sich auch gegen Massentierhaltung. «Vor allem der
Fleischkauf basiert auf Vertrauen gegenüber türkischen Märkten»,
betonte Lebensmittelhändler Sefik Aras, deutsche Großmärkte könnten
das bislang nicht leisten. «Es geht aber auch um die gesamte ethische
Dimension in der Produktion», erklärte Wördemann, «von den Zutaten
bis hin zur fairen Mitarbeiter-Vergütung».

Der Zentralrat der Muslime sieht daher in speziell muslimisch
ausgerichteten Lebensmitteln ein großes wirtschaftliches Potenzial:
Nach Angaben des Marketingunternehmens «ethno IQ» leben rund vier
Millionen Muslime in Deutschland, die jährlich insgesamt knapp 18
Milliarden Euro für Lebensmittel ausgeben. Die Anzahl der
arabisch-türkischen Supermärkte beziffert das Unternehmen mit 4.500 -
«Tendenz steigend». Eine einheitliche Zertifizierung für
«Halal»-Produkte gibt es bislang nicht. Dabei sei die Kundschaft
durchaus bereit, für Halal-Fleisch mehr Geld auszugeben, so
Wördemann.



Ähnliche Artikel

» Halal-Markt
» Halal-Hot-Dogs aus England in Bahrain - Der „Hamburger“ aus Deutschland geht leer aus
» Id-ul-Adha - ist ein fröhliches Fest mit durchaus ernstem Hintergrund
» Goldgrube Halal-Fleisch
» Laut SPIEGEL stützt der Staat die Kirchen mit Milliarden

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Nürnberger Tage für Migration - Beitrag zur Veranstaltung vom 21. – 22. November 2019
...mehr

ZMD Generalsekretär Abdassamad El Yazidi nimmt zum zweiten Mal an der Internationalen Sufi Konferenz für Spiritualität in Madagh / Marokko teil
...mehr

Muhammad Sameer Murtaza (langjähriger Autor von islam.de): "Gewaltlosigkeit im Islam" - die wichtigsten Akteure und Bewegungen der muslimischen Friedensethik
...mehr

Juden, Christen und Muslime gegen Euthanasie und Suizid-Beihilfe - Kabinett aus u.a. Papst Franziskus, Großrabbinat von Israel, sowie Scheich Abdullah Bin Bayah
...mehr

Die Universität Tübingen sieht "keinerlei Belege" für Vorwürfe, dass es am Zentrum für Islamische Theologie (ZITh) ein "Netzwerk der Muslimbrüder" gebe
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009