Newsinternational Montag, 19.05.2014 |  Drucken

Bahrain schenkt dem Papst eine neue Kirche

Papst Franziskus bedankte sich bei dem König mit einer Medaille mit einem Friedensengel. Es handle sich um ein «Symbol des Friedens und der Solidarität

Der König von Bahrain, Hamad bin Isa al-Khalifa, hat Papst Franziskus das Modell einer neuen Kirche überreicht. Das katholische Gotteshaus, künftiger Sitz des Vikariats Nordarabien, solle einmal der größte Kirchenbau der Region sein, sagte der Monarch bei einem Treffen mit dem Papst am Montag im Vatikan. Im Mittelpunkt der knapp halbstündigen Unterhaltung standen die Lage im Nahen und Mittleren Osten und der Einsatz für Frieden und Stabilität, wie der Vatikan anschließend mitteilte. Dabei seien auch der Beitrag der christlichen Minderheit für Bahrain und das Interesse des Königs an Belangen der örtlichen katholischen Gemeinde hervorgehoben worden.

Hamad erläuterte, die neue Kirche solle in der Nähe einer frühislamischen und einer zeitgenössischen Moschee erstehen und gleichsam von diesen geschützt werden. Das Modell des christlichen Gotteshauses misst einen Meter mal 60 Zentimeter; Begleiter der königlichen Delegation brachten es vor der Audienz in einer großen roten Schachtel in den Vatikan. Wie viele Personen die Kirche einmal fassen soll, wurde nicht mitgeteilt.

Papst Franziskus bedankte sich bei dem König mit einer Medaille mit einem Friedensengel. Es handle sich um ein «Symbol des Friedens und der Solidarität», sagte der Papst seinem Gast. Hamad trug während seines Besuchs einen traditionellen Zierdolch im Gürtel. Der Vatikan hatte den Amtssitz des Apostolischen Vikariats Nordarabien erst im Sommer 2012 von Kuwait nach Bahrain verlegt. Der Inselstaat liege geografisch günstiger und biete bessere Anreisemöglichkeiten für Kirchenkonferenzen, hieß es zur Begründung. Zu dem kirchlichen Verwaltungsbezirk gehören neben Kuwait und Bahrain auch Katar und Saudi-Arabien. Die zwei rund Millionen Katholiken des Vikariats sind fast ausschließlich Immigranten und Gastarbeiter, die vor allem von den Philippinen, aus Indien, Bangladesch und Sri Lanka stammen. Geleitet wird der Kirchenbezirk von dem norditalienischen Bischof Camillo Ballin. Daneben gibt es ein Vikariat Südarabien mit Sitz in Abu Dhabi. An seiner Spitze steht der Schweizer Bischof Paul Hinder.



Ähnliche Artikel

» Hoher Besuch
» Kirchenvertreter offenbaren im Fall Navid Kermani unreifes Verhalten. Von Aiman A. Mazyek
» Nigeria: Ein Erzbischof und ein Emir zusammen für Frieden und Verständigung - Von Erhard Brunn
» Papst will eindeutigen Dialog mit den Muslimen
» Gemeinsam statt einsam - Von Murad Wilfried Hofmann

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

ZMD Aktionsplan: Anlässlich der internationalen Wochen gegen Rassismus vom 16.-29.03.2020 / Musterpredigt,Flyer,Downloads
...mehr

ZMD Vorsitzende Landesverband Rheinland-Pfalz Malika Laabdellaoui zu Gast beim Neujahrsempfang der Ministerpräsidentin Malu Dreyer
...mehr

Verfassungsrechtler Hecker hält nichts von Kopftuchverboten - "Diskriminierung tritt auf, wenn Tragen eines Kopftuchs pauschal als Gefahr identifiziert wird."
...mehr

Studie: Religion ist für soziale Identität und Engagement stark prägend
...mehr

Nürnberger Tage für Migration - Beitrag zur Veranstaltung vom 21. – 22. November 2019
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009