Newsnational Freitag, 14.03.2014 |  Drucken

"Menschenverachtende Propaganda"

NRW-Innenminister Jäger (SPD) schlägt Alarm: Fremden- und islamfeindliche Aktionen in NRW haben einen neuen Höhepunkt erreicht

Düsseldorf (KNA) Im Vorfeld der Europawahlen befürchtet
Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger (SPD) die Zunahme
fremdenfeindlicher Aktivitäten durch Rechtsextremisten. Neonazis
schürten mit ihren Kampagnen gezielt Hass gegen Menschen, die aus
ihrer Heimat geflohen seien und in Deutschland Schutz suchten, sagte
Jäger am Donnerstag in Düsseldorf. Durch die «menschenverachtende
Propaganda» der Rechtsextremisten werde hierzulande «das friedliche
Miteinander gefährdet».

Für die Zeit vom 1. und 25. Mai hat die rechtsextreme Organisation
«Pro NRW» landesweit Lichterketten «gegen Armutswanderung und
Überfremdung» vor Asylbewerberheimen und Moscheen angekündigt. Hier
würden «unter dem Deckmantel» eines unverfänglichen Namens bewusst
«Ängste vor Überfremdung» geschürt und ausländerfeindliche Parolen
verbreitet, sagte der Innenminister. «Pro NRW» sei eindeutig
verfassungswidrig, weil deren Anhänger die Menschenrechte für
bestimmte Personengruppen außer Kraft setzen wollten. Deshalb werde
diese Organisation zu Recht vom Verfassungsschutz beobachtet, betonte
Jäger.

Laut Landesinnenministerium hatten die fremden- und islamfeindlichen
Aktionen in NRW bereits im vergangenen Jahr einen neuen Höhepunkt
erreicht. 2013 wurden von den Behörden landesweit 77 Demonstrationen
«mit Bezug zu Flüchtlingsheimen» registriert. Laut Jäger kam es seit
2010 zu 26 Straftaten gegen Asylbewerberheime an Rhein und Ruhr.
Dabei ging es um Sachbeschädigung, Volksverhetzung und in zwei Fällen
um Brandstiftung. Im vergangenen Jahr stellten nach Angaben des
Innenministeriums in NRW 23.719 Menschen Asylanträge, 80 Prozent mehr
als 2012.



Ähnliche Artikel

» Zentralrat der Muslime: NSU kein Trio, sondern eine Terror- Bewegung
» Islamfeindlichkeit: Wieder wird von "Umbekannt" Schweinsköpfe und Blut gelegt
» Juden und Muslime in Europa organisieren Petition für Religionsfreiheit und Demokratie und kritisieren Europarat scharf
» Anschläge auf Moschee in Bielefeld und Berlin: Polizei geht von Brandstiftung aus
» Deutschland, wo bleibt deine Empörung?

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Nürnberger Tage für Migration - Beitrag zur Veranstaltung vom 21. – 22. November 2019
...mehr

ZMD Generalsekretär Abdassamad El Yazidi nimmt zum zweiten Mal an der Internationalen Sufi Konferenz für Spiritualität in Madagh / Marokko teil
...mehr

Muhammad Sameer Murtaza (langjähriger Autor von islam.de): "Gewaltlosigkeit im Islam" - die wichtigsten Akteure und Bewegungen der muslimischen Friedensethik
...mehr

Juden, Christen und Muslime gegen Euthanasie und Suizid-Beihilfe - Kabinett aus u.a. Papst Franziskus, Großrabbinat von Israel, sowie Scheich Abdullah Bin Bayah
...mehr

Die Universität Tübingen sieht "keinerlei Belege" für Vorwürfe, dass es am Zentrum für Islamische Theologie (ZITh) ein "Netzwerk der Muslimbrüder" gebe
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009