Newsnational Montag, 14.10.2013 |  Drucken

Zum grössten muslimischen Fest strömen über 2 Mio Gläubige in Mekka dem Höhepunkt der "Hadsch" entgegen

Der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) und islam.de wünschen allen Muslimen ein gesegnetes Opferfest für das Jahr 1434 (nach der Hidschra-Zeitrechnung)

In der Zeit vom 15. bis zum 18. Oktober 2013 begehen Muslime weltweit das diesjährige Opferfest, arabisch: „Id al-Adha“ (türkisch: „Kurban Bayram-ı“). Das Id al-Adha ist das wichtigste Fest im Islamischen Kalenderjahr.

Der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) und die islam.de-Redaktion wünschen allen Muslimen ein gesegnetes und friedliches Opferfest.

Am heutigen Montag, dem Vortag des Opferfestes begehen die Wallfahrer den Höhepunkt der rituellen Wallfahrt, der „Hadsch“. Gegenwärtig halten sich weit über zwei Millionen Muslime in der Bergebene von „Arafah“, etwa 20 Kilometer von der Stadt Makkah entfernt, auf.

Mit dem Opferfest gedenken die Muslime der Ergebenheit des Propheten Abrahams. Als Abraham seinen erstgeborenen Sohn Ismail als Zeichen seines vollkommenen Gehorsams gegenüber seinem Schöpfer opfern sollte, hielt ihn dieser zurück, und erteilte damit dem Menschenopfer eine klare Absage. Aus Freude über die Rettung und die bestandene, schwere Prüfung wurde dem  Propheten Abraham von seinem Schöpfer ein Tieropfer auferlegt, um auf diese Weise seine Ergebenheit auszudrücken.

Am ersten Tag des Opferfestes nehmen Muslime früh am morgen an dem Festgebet teil, das nach traditioneller Weise unter freiem Himmel abgehalten wird. In Deutschland verrichten Muslime dies gemeinschaftlich und in Festtageskleidung in ihren Moscheen. Anschließend erfolgt die rituelle Schächtung eines Opfertieres, dessen Fleisch insbesondere an Mittellose und Bedürftige verteilt wird, damit auch diese für sich und ihre Familien an diesem Festtag ein Festessen zubereiten können. Viele deutsche Muslime spenden für diesen Zweck den Gegenwert in Geld. Das Opferfest ist für die Muslime ein Tag der Freude, Familien besuchen und beschenken sich in diesen Tagen gegenseitig.

Da Muslime in Deutschland keinen bundesweit gültigen gesetzlichen Anspruch auf diesen Feiertag haben, werden viele Muslime auch in diesem Jahr an ihrem morgigen religiösen Festtag arbeiten müssen.



Ähnliche Artikel

» Hadsch und das Opferfest an diesem Freitag
» Gesegnetes Fest! Id al-adha mubarak! Bayraminiz mübarek olsun!
» Das muslimische Opferfest
» Bundespräsident gratuliert den Muslimen zum Ramadanfest
» Die Pilgerfahrt, das Opfern (Schächten) und das Opferfest

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Neuer ZMD-Landesverband in Hamburg gegründet - Vorstandsvorsitzender der Al-Nour Moschee Daniel Abdin wurde zum ersten und neuen Vorsitzenden des Landesverbandes Hamburg gewählt
...mehr

ZMD Generalsekretär Abdassamad El Yazidi empfängt Vertreter der Arakan Rohingya Union in Frankfurt
...mehr

ZMD-Vorsitzender Aiman Mazyek und Stellv.Vors. Nurhan Soykan auf Einladung des Bundespräsidenten Steinmeier und Frau Büdenbender beim diesjährigen Sommerfest
...mehr

Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) bietet Weiterbildungsseminar für Lehrkräfte von ergänzendem Arabischunterricht an
...mehr

Verurteilung im Verfahren Dresdener "Moschee-Anschlag" rechtskräftig
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009