Newsnational Mittwoch, 31.07.2013 |  Drucken

Anzeige:


„Aus dem Herzen gesprochen“

Außenminister Westerwelle lud erstmalig zum Iftar die Muslime ein

Gemeinsam das Fasten brechen: Als besonderes Zeichen der Nähe, der Wertschätzung und des Dialogs mit Musliminnen und Muslimen hat Außenminister Guido Westerwelle Vertreter der islamischen Religionsgemeinschaften in Deutschland sowie die Botschafter muslimischer Länder zu einem traditionellen "Iftar"-Essen in die Villa Borsig (Berlin) eingeladen. Auch zugegen im Rahmen seiner Deutschland-Visite der Außenminister der Vereinten Arabischen Emirate, Scheich Abdullah bin Zayed al Nahyan.

„Der Dialog mit der islamischen Welt ist ein Schwerpunkt der deutschen Außenpolitik. Im Mittelpunkt dieses Dialogs stehen die Menschen“, heißt es auf der Startseite des Auswertigen Amtes anlässlich des ersten Iftars eines deutschen Ministers überhaupt in Deutschland.

In diesem Sinn hat Außenminister Westerwelle am 30. Juli zu einem festlichen "Iftar"-Mahl in die Villa Borsig geladen. Zahlreich folgten die Gäste, u.a. auch der Vorsitzende des Zentralrates der Muslime in Deutschland Aiman Mazyek (siehe Bild) der Einladung des Ministers, um gemeinsam die Tradition des abendlichen Fastenbrechens im heiligen Monat Ramadan zu begehen.

Dazu sagte heute in Berlin Zentralratsvorsitzender Aiman Mazyek gegenüber islam.de: „ Dieses erstmalige Iftar eines deutschen Ministers entfaltet sowohl nach innen - also nach Deutschland -  als auch nach außen in die islamische Welt ein sehr positives Signal. Es ist eine freundschaftliche Geste des Respektes und der Wertschätzung von Außenminister Dr. Westerwelle gegenüber den Muslimen. Eindrücklich auch, dass er in seiner Rede an die derzeit vielen notleidenden Muslimen im Ramadan gedachte. Damit sprach er vielen von uns aus dem Herzen.“

Eine Geste der Begegnung

Der Ramadan wird von Muslimen in der ganzen Welt als eine Zeit der Besinnung und des Mitgefühls begangen. Das Zusammensein mit der Familie und mit Freunden erfährt in diesem Fest-Monat besondere Aufmerksamkeit.

In seinen Begrüßungsworten betonte der Außenminister, dass Deutschland die Traditionen der islamischen Welt achte und schätze. Gerade die Verschiedenheit sei eine Chance für ein vertrauensvolles Miteinander. Darum sei der Ramadan, so Westerwelle, auch eine ideale Zeit, um Menschen zusammen zu bringen und in den Dialog miteinander zu treten. Die Einladung  zum gemeinsamen Fastenbrechen sei in diesem Sinne auch eine Geste des Respekts und der Begegnung.

Westerwelle gedachte aber auch all jenen Menschen muslimischen Glaubens, die das Fest nicht in Frieden feiern können. "Ihnen gilt unser besonderes Mitgefühl, insbesondere denen, die den Verlust von Angehörigen zu beklagen haben", so der Minister wörtlich.



Ähnliche Artikel

» Zentralrat der Muslime lud zum Ramadan-Iftar ein
» 15.07.13 ZMD erwartet zu seinem Iftar (Ramadan-Fastenbrechen) Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger
» Let's go west: Muslime in den USA
» 23.07.13 Zentralratsvorsitzender Aiman Mazyek zum Iftar bei US-Außenminister John Kerry in Washington
» "WIr lassen uns nicht auseinanderdividieren"

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Nürnberger Tage für Migration - Beitrag zur Veranstaltung vom 21. – 22. November 2019
...mehr

ZMD Generalsekretär Abdassamad El Yazidi nimmt zum zweiten Mal an der Internationalen Sufi Konferenz für Spiritualität in Madagh / Marokko teil
...mehr

Muhammad Sameer Murtaza (langjähriger Autor von islam.de): "Gewaltlosigkeit im Islam" - die wichtigsten Akteure und Bewegungen der muslimischen Friedensethik
...mehr

Juden, Christen und Muslime gegen Euthanasie und Suizid-Beihilfe - Kabinett aus u.a. Papst Franziskus, Großrabbinat von Israel, sowie Scheich Abdullah Bin Bayah
...mehr

Die Universität Tübingen sieht "keinerlei Belege" für Vorwürfe, dass es am Zentrum für Islamische Theologie (ZITh) ein "Netzwerk der Muslimbrüder" gebe
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009