Artikel Freitag, 12.10.2012 |  Drucken

Istanbuler Bahcesehir-Universität nun auch in Berlin - Staatssekretärin Demirbüken-Wegner: Krönung der Integration

Die Istanbuler Bahcesehir-Universität wurde 1998 gegründet. Sie besitzt neun Fakultäten, drei Institute und hat zwölf Standorte. 840 Wissenschaftler und Lehrkräfte betreuen ca. 15.000 Studenten aus 64 Ländern. Zudem kooperiert die Universität mit 186 Universitäten in 35 Ländern.

Ende September lud die Istanbuler Universität zu einer Feier – die „Bahceshir Universität Berlin“ Eröffnung in der Bundeshauptstadt ein.

An der Feier nahmen u.a.die Bundestagspräsidentin a.D. Rita Süssmuth; der türkische Botschafter sowie die Berliner Staatssekretärin Emine Demirbüken-Wegner teil. Die übrigens als erste Muslima aus den Reihen der CDU eine Direktmandat bei den letzten Abgeordnetenhauswahlen im September 2011 gewann.
Prof. Enver Yücel, Rektor der Bahcesehir-Universität, betonte in seiner Rede: „Wir glauben, dass unsere Universitäten weltweit Frieden schaffen können. In Frieden und in Respekt gegenüber jeder Religion möchte ich Euch sehen und erleben. Ein friedliches Miteinander und als Weltbürger zu lernen und zu arbeiten ist weiterhin unser Ziel.“

Im Gespräch mit uns (islam.de) teilte Staatssekretärin Emine Demirbüken-Wegner mit: „Schon lange habe ich gehofft, dass eine in der Türkei angesiedelte Universität auch in Berlin präsent sein wird. Nun ist es endlich passiert. Die türkische Universität kommt genau zum richtigen Zeitpunkt. Negative Schlagzeilen zum Thema Integration gehen wieder durch den deutschen Blätterwald. Der ein oder andere Zeitgenosse will einfach nicht wahrhaben, dass die Integration auch eine Erfolgsgeschichte ist. Die Eröffnung der Istanbuler Bahcesehir-Universität bei uns in Berlin ist sicherlich nicht nur für mich Krönung einer gelungenen und erfolgreichen Integration.“ (Volker-Taher Neef, Berlin; Foto: G. Meißner).



Ähnliche Artikel

» Der Professor der Islamwissenschaften – Neulich aus Berlin…
» Berlinale-Film: Kreuzweg - Regisseur Brüggemann: „Über den Islam wird jeden Tag hierzulande ein Fass aufgemacht. Da muss ich das nicht noch machen“
» "Solche Taten erzeugen bei Muslimen tiefste Abscheu"
» "Gut, dass es den Fußball gibt."
» Vermutlich stecken Assads Linksterroristen hinter den Anschlägen

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Tagung im Deutschen Bundestag: Menschenrecht Religionsfreiheit
...mehr

Gemeinsame Tagung des ZMD u.a. und des NRW-Innenministeriums: „Antimuslimischer Rassismus- eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung“
...mehr

Mohamed Herzog, muslimisches Berliner Urgestein, feierte 70. Geburtstag - ZMD gratuliert
...mehr

Wahlen in Sachsen - Wo war das Volk?
...mehr

20 Jahre Interkultureller Rat - U.a. die Internationalen Wochen gegen Rassismus mit jährlich über 1.000 Veranstaltungen ins Leben gerufen
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2012 - 2015

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten 2014 zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009