Newsnational Mittwoch, 27.10.2010 |  Drucken

Anzeige:


Tor für die Bundesliga - Rote Karte für Ausländer-und Muslimbashing

Wo Integration "automatisch" funktioniert - 42 Prozent Ausländer in der Bundesliga - Deren Nachwuchszentren machen vor, wie es gehen kann

Warum richtige Integration sinnvoll sei, habe man „während der WM in Südafrika ja eindrucksvoll erleben können“. Am Kap hatte man den spektakulären Jugendstil der deutschen Mannschaft nicht zuletzt als fußballerischen Ausdruck ihrer ethnischen Vielfalt verstanden und bejubelt, als Abbild der „German Rainbow Nation“. Die Bundesliga sei in dieser Hinsicht „ein realistisches Abbild der Gesellschaft geworden“, sagt Christian Seifert, Geschäftsführer der Deutschen Fußballliga. Er weiß: Immer da, wo Leistung anerkannt wird, also Anerkennungspolitik verquerte Strafpolitik, Populismus und Aktionismus, die man derzeit in der Politik verstärkt antrifft, ersetzt, wachsen Menschen aus sich hinaus. Davon profitiert der deutsche Fußball, davon profitierte zuletzt die Fußballnationalmannschaft.

Und so kommt das Ergebnis einer Studie der EBS Business School Wiesbaden/Rheingau zu folgenden positiven Ergebis. Kicken statt "Kampf der Kulturen" - Nachwuchszentren der Fußball-Bundesliga leisten einen wichtigen Beitrag zur Integration von Migranten und Ausländern in Deutschland.

Laut Studie belegt die Auswertung in erster Linie, dass die Integration in den Nachwuchszentren der Klubs, in denen Spieler aus 84 Ländern ausgebildet werden, "automatisch" abläuft. "Das ist ein Beispiel, wie Integration funktionieren kann. 95 Prozent der Spieler aus den Zentren werden keine Profis. Das ist ein hohes Potenzial für die Gesellschaft. Sie können wertvolle Mitglieder der Gesellschaft werden", sagte Studienleiter Schmidt.

Für DFL-Chef Christian Seifert muss Integration für den deutschen Fußball angesichts eines Ausländeranteils in der Bundesliga von 42 Prozent immer ein Thema sein. "Die Bundesliga ist ein reales Abbild der Gesellschaft", meinte der Vorsitzende der DFL-Geschäftsführung: "Die Bundesliga ist nicht die oberste Integrationsbehörde Deutschlands, wir müssen unsere Grenzen kennen. Aber der Fußball hat durchaus Bedeutung für die Integration. Die Bundesliga leistet einen Beitrag zur aktiven Integration."

Seifert wies darauf hin, dass die Klubs in der vergangenen Saison 83 Mio Euro in die Nachwuchszentren investiert haben. Seit die Förderstätten im Jahr 2001 in den Lizenzkriterien für die Klubs verankert wurden, floss bereits eine halbe Milliarde Euro in die Zentren.

"Die Leistungszentren sind elementar für den positiven Zustand des deutschen Fußballs verantwortlich. 19 der 23 deutschen WM-Spieler kamen aus Leistungszentren", betonte Seifert, der die Ergebnisse der Studie an die Verantwortlichen der Klubs weiterleiten will.




Lesen Sie dazu auch:
Profifußballer dürfen im Ramadan Fasten brechen

Ähnliche Artikel

» Sepp Blatter zeigt keine Solidarität mit Boateng-Aktion
» Profifußballer dürfen im Ramadan Fasten brechen
» Fußball und Religion, geht das?
» DFB, Bundesliga und Zentralrat: Ramadan und Profifußball funktioniert
» Zentralrat der Muslime lud zum Ramadan-Iftar ein

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Deutschland "eiert rum" beim Thema Rassismus - Interview mit dem ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff
...mehr

Rassismus zu Kolonialzeiten - Wie Deutschland den ersten Genozid des 20. Jh. an den schwarzen Herero und Nama verübte
...mehr

ZMD-Aufruf zum Gebet für Corona-Opfer und Helfer am 14. Mai 2020
...mehr

Bundestagspräsident Schäuble beruft neuen Ethikrat
...mehr

Menschen mit Handicap in Pandemiezeiten
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009