Newsinternational Sonntag, 25.04.2010 |  Drucken

Fischer mit Sieg in Österreich

Rechte Kandidatin schneidet schlecht ab

Die umstrittene Kandidatin der rechtspopulistischen FPÖ, Barbara Rosenkranz, kam laut der Hochrechnungauf 15,5 Prozent der Stimmen und blieb damit hinter den eigenen Erwartungen zurück. Rudolf Gehring, Vorsitzender einer Christenpartei kam auf 5,8 Prozent. Die konservative Volkspartei (ÖVP), zweitstärkste Kraft im Parlament, hatte keinen eigenen Kandidaten aufgestellt.

Die Wahlbeteiligung verzeichnete einem historischen Tiefstand: Nur knapp jeder Zweite gab demnach seine Stimme ab. Bei den Wahlen 2004 hatte die Wahlbeteiligung noch bei 71,6 Prozent gelegen.

Die unterlegene Rosenkranz sagte, sie sei mit dem Resultat "nicht glücklich", aber "durchaus zufrieden". Ihr Parteichef Heinz-Christian Strache schrieb das Abschneiden Rosenkranz´ einer "medialen Hexenjagd" gegen die Kandidatin zu. Weil ihn nur ein Drittel der Österreicher gewählt habe, gebe es "für den Herrn Bundespräsidenten keinen Grund zur Freude". Im Zentrum eines kurzen und unspektakulären Wahlkampfs hatte das Verhältnis der Herausforderin Rosenkranz zum Nationalsozialismus gestanden. Auf öffentlichen Druck hin gab die 51-Jährige im Wahlkampf eine eidesstattliche Erklärung ab, nach der sie die Verbrechen des Nationalsozialismus "aus Überzeugung" verurteile und sich von dessen Ideologie distanzierte. Zuvor hatte Rosenkranz auf Fragen zu den Gräueln des Dritten Reiches ausweichend geantwortet.




Ähnliche Artikel

» Islamhass als Eintrittskarte der Neonazis – 11 weitere Anschläge auf das Konto der NSU-Terrorgruppe?
» ZMD verurteilt die Gewaltanwendung bei den Demonstrationen in aller Schärfe
» Auch die Moscheen müssen zu Orten der Integration werden - Von Heribert Prantl
» Alarm: Zahl rechtsextremer Inhalte drastisch zugenommen
» Muslime: Österreich soll Gewalt gegen Rohingya in Burma verurteilen

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Die Universität Tübingen sieht "keinerlei Belege" für Vorwürfe, dass es am Zentrum für Islamische Theologie (ZITh) ein "Netzwerk der Muslimbrüder" gebe
...mehr

Neuer ZMD-Landesverband in Hamburg gegründet - Vorstandsvorsitzender der Al-Nour Moschee Daniel Abdin wurde zum ersten und neuen Vorsitzenden des Landesverbandes Hamburg gewählt
...mehr

ZMD Generalsekretär Abdassamad El Yazidi empfängt Vertreter der Arakan Rohingya Union in Frankfurt
...mehr

ZMD-Vorsitzender Aiman Mazyek und Stellv.Vors. Nurhan Soykan auf Einladung des Bundespräsidenten Steinmeier und Frau Büdenbender beim diesjährigen Sommerfest
...mehr

Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) bietet Weiterbildungsseminar für Lehrkräfte von ergänzendem Arabischunterricht an
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009