Newsinternational Mittwoch, 17.06.2009 |  Drucken

Türkei: Mit der Pressefreiheit einen Staatsstreich aufdecken

Militär wehrt sich gegen Vorwürfe - Sollte auch Fethullah-Gülen-Bewegung ruiniert werden?

Die liberale Tageszeitung Taraf veröffentlichte letzte Woche ein Dokument, in dem Oberst Dursun Cicek für die Operationsabteilung des Generalstabs detailliert darlegt, wie man mit Hilfe von gestreuten Falschinformationen in armeefreundlichen Medien "die öffentliche Unterstützung" für die AKP von Premier Tayyip Erdogan "zerschlagen" will.

Man müsse zeigen, dass die AKP-Regierung "das demokratische System zerstören und durch einen islamischen Scharia-Staat ersetzen will". Zweitens gelte es, den Ruf der Fethullah-Gülen-Bewegung zu ruinieren. Gülen ist ein einflussreicher Religionsführer, der in den USA lebt.

Die Zeitung Taraf hat in den vergangenen Monaten die Armee mehrfach mit solchen und ähnlichen Enthüllungen bloß gestellt.

Der Generalstab hatte dann schroff mit einer Nachrichtensperre auf Berichte reagiert, worauf die Empörung groß war; auch bei Zeitungen, die sich im Machtkampf zwischen Regierung und Militär oft auf die Seite des Militärs gestellt haben. "Schafft die Zensur ab", forderte die Zeitung Vatan am Sonntag. "Wir wollen die Wahrheit wissen", schrieb Oktay Eksi, ein bekannter Kolumnist der Hürriyet in der Türkei.

Taraf-Vizechefin Yasemin Congar kündigte an, sich nicht an das Berichtsverbot halten zu wollen: "Wir haben immer die Grenzen ausgetestet und wir werden es weiter tun."

Unterdessen hat der türkische Generalstab Berichte über eine Verschwörung gegen die Regierungspartei AKP wütend zurückgewiesen. Ein entsprechendes Dokument, über das Medien berichteten, stamme nach ersten Untersuchungen nicht aus dem Generalstab, behauptet das Militär in Ankara.






Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Ramadan 2018

Ramadan 2018

Der erste Fastentag von Ramadan ist am Mittwoch, der 16. Mai 2018. Der erste Tag des Festes des Fastenbrechens (Id Ul-Fitr) ist somit Freitag, der 15. Juni 2018.

Warum fasten Muslime?
- Ramadan Sonderseite
- 25 Fragen zum Fasten im Ramadan?
- Fastenzeiten in ihrer Stadt

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Reportage des marokkanischen Fernsehsenders M6 über die zentrale Veranstaltung des ZMD zu den internationalen Wochenen gegen Rassismus in seiner Raunheimer Mitgliedsgemeinde Essadaka.
...mehr

Streit um islamische Theologie in Berlin: ZMD fordert auf die Beteiligten zugehen mit angemessener Moderation
...mehr

In einem Interview im Chrismon Magazin bezog Aiman Mazyek zu einer Vielzahl von Fragen Stellung. Insbesondere machte er deutlich, dass der ZMD breit ist in NRW für den Religionsunterricht bis zum Bundesverfassungsgericht zu gehen.
...mehr

Jüdischer Grundschüler in Berliner Schule aufgrund seiner Religion gemobbt und bedroht
...mehr

Die Pressemitteilung im Volltext des KRM zu den islamfeindlichen Anschläge und Übergriffe der letzten Tage
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2015 - 2019

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009