Newsinternational Dienstag, 09.12.2008 |  Drucken

Gräberschändung am Opferfest der Muslime

Präsident Nicolas Sarkozy: "Diese Tat zeugt von Rassismus der unzumutbarsten Art"

Die Schändung von über hundert muslimischen Gräbern auf einem Soldatenfriedhof hat in Frankreich für Empörung gesorgt. 148 Grabstätten auf dem Friedhof Notre-Dame-de-Lorette nahe der nordfranzösischen Stadt Arras seien in der Nacht zum Sonntag geschändet worden, sagte der zuständige Staatsanwalt Jean-Pierre Valensi. Die Schmierereien richteten sich demnach eindeutig gegen den Islam und beleidigten die französische Justizministerin Rachida Dati, die nordafrikanische Wurzeln hat. An einem der Gräber sei sogar ein Schweinekopf aufgehängt worden. Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy verurteilte die Tat auf das Schärfste.
„Diese Tat zeugt von Rassismus der unzumutbarsten Art“, erklärte Sarkozy in Paris. Er teile den Schmerz der muslimischen Gemeinschaft über das „schmutzige“ Verbrechen. Sarkozy forderte eine schnelle Untersuchung, damit die Täter „die Strafe erhalten, die sie verdienen“. Auch Premierminister Francois Fillon und Innenministerin Michèle Alliot-Marie drückten ihre Empörung aus. Dati, die in den Schmierereien diffamiert wurde, verurteilte die „hasserfüllte Tat“. Es handele sich nicht nur um ein rassistisches Verbrechen, sondern um „einen Angriff auf die Werte der Republik und eine Beleidigung für alle Franzosen“, erklärte die Justizministerin.

Am Sonntagmorgen sicherten etwa einhundert Polizisten den Soldatenfriedhof ab. Der Öffentlichkeit und den Medien war der Zugang nicht gestattet, nur Vertreter der französischen Muslime durften den Tatort besichtigen. „Es ist eine Schande, so etwas zu sehen“, sagte der regionale Vorsitzende des Französischen Islamrates, Bahssine Saaidi. „Wenn es keinen Respekt mehr gibt, ist das die Katastrophe.“ Saaidi rief zur Zusammenarbeit auf, um das „Problem des Rassismus“ zu stoppen.

Auch bei den freiwilligen Ehrenwachen auf dem Friedhof löste die Tat Entsetzen aus. „Das ist grauenhaft, das ist etwas, was wir uns nicht vorstellen konnten“, sagte der 54-jährige Jean-Paul Doué, einer der 3800 Wächter. Im muslimischen Teil des 1925 eingeweihten Friedhofs liegen 576 Gräber, die zur heiligen Stadt Mekka ausgerichtet sind.

Wegen Grabschändungen auf dem gleichen Friedhof waren im vergangenen Jahr zwei Skinheads zu einem Jahr Gefängnis verurteilt worden. Sie hatten mit einem weiteren Täter 52 muslimische Grabstätten mit Haken- und Keltenkreuzen sowie Parolen wie „Heil Hitler“ und „Skinhead is not dead“ besprüht.



Ähnliche Artikel

» ZMD Aktionsplan: Anlässlich der internationalen Wochen gegen Rassismus vom 16.-29.03.2020
» Erster Tatverdächtige der Brandanschläge auf Berliner Moscheen gefasst – Kein Grund jedoch zur Entwarnung
» #MeineStimmeGegenHass - Initiative gegen Hass von der Bundesregierung und Prominenten ins Leben gerufen
» "Wir alle sind Deutschland"
» "Religion darf nicht mit Terror verwechselt werden" – Muslimische und jüdische Vertreter im Elysée-Palast vereint gegen Extremismus

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Kreativer durch Interreligiosität - Der Verein „Coalition of Faith-Baised Organizations“ setzt auf die Kraft, die Religion im Menschen weckt – ZMD-Vorsitzender u.a. im Vorstand.
...mehr

Im Schatten Gottes: Unter Yavuz Sultan Selim brach die globale Moderne an
...mehr

Die Christlich-Muslimische Friedensinitiative (CMFD) begrüsst die Möglichkeit eines öffentlichen Gebetsruf der Moscheegemeinden in Köln
...mehr

Rede Bundespräsident Schloss Bellevue: "Wenn wir sagen, 'ihr seid hier zuhause', dann muss auch ihr Glaube in all seiner Vielfältigkeit hier eine Heimat haben"
...mehr

"Integration kann keine Sieben-Generationen-Aufgabe bleiben, die nie abgeschlossen ist, weil man nicht Klaus oder Erika heißt", Bundeskanzlerin Angela Merkel zum Festakt 60 Jahre deutsch-türkisches Anwerbeabkommen
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009