Newsnational Dienstag, 14.10.2008 |  Drucken

"Für die Finanzkrise werden Milliardenbeträge bereitgestellt , die Welternährungskrise scheint vergessen"

Welt-Ernährungstag: Kein Milliarden-Paket gegen den Hunger

Innerhalb von 14 Monaten ist der Preis für Reis in Bangladesch um 66 Prozent gestiegen. Im Senegal schnellte der Weizenpreis um 100 Prozent in die Höhe, in Somalia sogar um 300 Prozent. „Man sollte meinen, dass auch die Millionen Kleinbauern in den armen Ländern vom jüngsten Anstieg der Nahrungsmittelpreise profitieren“, sagt Marita Wiggerthale, Handelsexpertin von Oxfam Deutschland. „Doch das trifft nicht zu.“ Der rasante Anstieg der Lebensmittelpreise nützte vielmehr lediglich wenigen internationalen Lebensmittelkonzernen und Supermarktketten. Dies geht aus der Oxfam-Studie Double Edged Prices hervor, die am 16. Oktober veröffentlicht wird.
Kleinbauern schutzlos den Preisschwankungen ausgeliefert

„Ähnlich wie in der Vergangenheit im Finanzsektor, gibt es auch in der Landwirtschaft einen Trend zu Deregulierung und Zurückhaltung seitens des Staates“, erklärt Wiggerthale. Die Nahrungsmittelkrise habe gezeigt, dass dies verheerende Folgen hat. „In vielen Entwicklungsländern sind die Kleinbauern den Preisschwankungen des Marktes schutzlos ausgeliefert“, so Wiggerthale. Entwicklungsländer, die ihre Landwirtschaft vernachlässigt, den Schutz ihrer Märkte abgebaut und auch keine Sozialsicherungssysteme haben, seien von den Folgen der Krise besonders schlimm betroffen.

„Im Gegensatz dazu profitierten einige internationale Lebensmittelkonzerne und Supermarktketten kräftig vom Anstieg der Lebensmittelpreise “, sagt Wiggerthale. So habe Nestlé im ersten Halbjahr 2008 den weltweiten Umsatz um neun Prozent gesteigert und die englische Supermarktkette Tesco meldet Gewinnsteigerungen von zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Auch der weltweit größte Saatgut-Hersteller Monsanto konnte sich im ersten Quartal 2008 über einen Rekorderlös von 3,6 Milliarden US-Dollar und eine Gewinnsteigerung um 26 Prozent freuen.

Erst ein Bruchteil der Lebensmittelhilfen ausgezahlt

Die internationale Gemeinschaft hat bisher völlig unzureichend auf die weltweite Nahrungsmittelkrise reagiert. „Während für die Finanzkrise Milliardenbeträge bereitgestellt werden, scheint die Welternährungskrise vergessen“, kritisiert Wiggerthale. Von versprochenen 12,3 Milliarden US-Dollar Hilfsgeldern sei bisher lediglich eine Milliarde ausgezahlt worden. Gleichzeitig würden Agrardumping und Marktöffnung weiter vorangetrieben. „Die Mitgliedsstaaten der EU zwingen die armen Länder Afrikas, der Karibik und des pazifischen Raums (AKP), ihre Märkte für Waren, Investitionen und Dienstleistungen aus Deutschland und der EU zu öffnen“, so Wiggerthale. Die Ernährungssicherheit dieser Länder komme beim Abschluss der Freihandelsabkommen unter die Räder.

Oxfam fordert daher die Unterstützung nachhaltiger Lebensmittelproduktion, gezielte Förderung von Kleinbauern, faire Handelspolitiken und soziale Sicherungssysteme für in Armut lebende Menschen.(Quelle: islamisch-zeitung.de)



Ähnliche Artikel

» 10 Jahre nach tödlicher Hungersnot: 41 Millionen Menschen am Rand des Verhungerns
» Wohlstand muss der Menschheit dienen, er darf nicht von den Reichsten beherrscht werden
» Hunger bestimmt den Alltag von über 1,4 Milliarden Menschen
» Kinder Menschen 2. Klasse
» Eine Milliarde Menschen hungert

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Rede Bundespräsident Schloss Bellevue: "Wenn wir sagen, 'ihr seid hier zuhause', dann muss auch ihr Glaube in all seiner Vielfältigkeit hier eine Heimat haben"
...mehr

"Integration kann keine Sieben-Generationen-Aufgabe bleiben, die nie abgeschlossen ist, weil man nicht Klaus oder Erika heißt", Bundeskanzlerin Angela Merkel zum Festakt 60 Jahre deutsch-türkisches Anwerbeabkommen
...mehr

Einstweilige Verfügung gegen umstrittenes Onlinemagazin erwirkt: Hass-Seite auf Islam und Muslime erleidet juristische Niederlage
...mehr

Hasserfüllte Taten gegen Muslime nehmen ständig zu - Claim. Allianz gegen antimuslimischen Rassismus und Islamfeindlichkeit trägt vor
...mehr

Zeithistoriker Wolfgang Benz wird 80 Jahre alt - Ein Mahner gegen Extremismus aller Art
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009