Newsnational Montag, 18.08.2008 |  Drucken

Anzeige:


Umfrage des Islam-Archiv: 45 Prozent der Muslime in der Bundesrepublik fühlen sich vom Koordinierungsrat der Muslime vertreten

71 Prozent der Befragten hat Angst vor Gewalttätigkeiten gegen Muslime und ihre Einrichtungen. 52% für die SPD, 14% für die Grünen, 5% für die CDU, 2% für die LINKEN und nur 1% für die FDP

Nach eine am Sonntag in Soest veröffentlichte Befragung des Islam-Archivs fühlen sich 45 Prozent der Muslime in der Bundesrepublik vom Koordinierungsrat der Muslime (KRM) vertreten. 17 Prozent lehnen das Gremium ab. Nach der Untersuchung erhöhte sich die Zahl der in Deutschland lebenden Muslime 2007 auf 3,508 Millionen. Davon gehörten 733.246 Organisationen an, die von den islamischen Spitzenverbänden repräsentiert werden. Das Islam-Archiv geht davon aus, dass einschließlich Familienangehöriger 2,2 Millionen Muslime durch den «organisierten Islam» repräsentiert würden (weitere Infos siehe unterer Link).

Die Studie erfasste für das Vorjahr 206 Moscheen sowie 2.600 Gebets- und Versammlungshäuser. 284.000 Muslime besuchten täglich Moscheegebete. Bei den Freitagsgebeten wurden 539.000 Teilnehmer gezählt. Der Anteil der Jugendlichen an den Moscheebesuchern lag im Vorjahr konstant bei 30 Prozent. Die Zahl der Einbürgerungen von Muslimen verlangsamte sich laut Islam-Archiv 2007. Die Gesamtzahl liege nun bei knapp 1,1 Millionen.

Für die Muslime liegt bei den Parteien die SPD mit weitem Abstand vorn. Sie kommt auf 52 Prozent, gefolgt von Bündnis 90/Die Grünen mit mehr als 14 Prozent und der CDU mit knapp 5 Prozent. Die Linken finden bei mehr als 2 Prozent Zustimmung, während die FDP unter ein Prozent abgerutscht ist.

71 Prozent der Befragten hat Angst vor Gewalttätigkeiten gegen Muslime und ihre Einrichtungen. Die Anwendung von Gewalt zur Erreichung politischer oder religiöser Ziele lehnen laut Islam-Archiv 90 Prozent der Muslime strikt ab, 8 Prozent wollten sich zum Thema Gewalt nicht äußern. Als gefährlich betrachtet die große Mehrheit, dass in den Medien häufig über die Angst der Mehrheitsbevölkerung vor dem Islam berichtet werde, aber kaum etwas über die Angst der Muslime vor Entwicklungen in der Mehrheitsbevölkerung (Quelle: IZ, KNA).



Lesen Sie dazu auch:
Islam-Archiv Deutschland

Ähnliche Artikel

» Kopf-an-Kopf-Rennen und ein paar ein paar Hundert muslimische Wählerstimmen können wahlentscheidend sein
» Türkei entsendet Delegation nach Damaskus und erhöht den Druck
» KRM begrüßt die Gleichstellungsoffensive der SPD und Grünen
» Debatte: Zentralrat fordern eigene gesetzliche Feiertage für Muslime – Es geht nicht um einen arbeitsfreien Tag für alle
» Nurhan Soykan (ZMD) neue KRM-Sprecherin

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

ZMD-Vorsitzender Aiman Mazyek spricht beim traditionellen Neujahrsempfang der Schura Paderborn: Wichtiges Ereignis im Kalender der Stadt – „Dialog- und Friedensarbeit in diesen Zeiten nicht hoch genug zu bewerten“
...mehr

Verfassungsrechtler: Kopftuchverbot für Schüler ist rechtswidrig
...mehr

ZMD Aktionsplan: Anlässlich der internationalen Wochen gegen Rassismus vom 16.-29.03.2020 / Musterpredigt,Flyer,Downloads
...mehr

ZMD Vorsitzende Landesverband Rheinland-Pfalz Malika Laabdellaoui zu Gast beim Neujahrsempfang der Ministerpräsidentin Malu Dreyer
...mehr

Verfassungsrechtler Hecker hält nichts von Kopftuchverboten - "Diskriminierung tritt auf, wenn Tragen eines Kopftuchs pauschal als Gefahr identifiziert wird."
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009