Newsnational Donnerstag, 01.06.2017 |  Drucken


"Keinen Respekt vor Glaubensfragen und Religionsfreiheit."

Ramelow: Schweinekadaver auf Moscheebauplatz "abstoßend" - Proteste gegen Bau von Moscheen in ostdeutschen Bundesländern - Immer wieder Anschläge auf Muslime und ihre Einrichtungen

Erfurt (KNA) Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) hat den neuen islamfeindlichen Angriff auf den Bauplatz der geplanten Erfurter Moschee als "abstoßend" verurteilt. Am Montag waren im Ortsteil Marbach auf Holzpfählen aufgespießte Schweinekadaver entdeckt worden. "Das zeigt die geistige Haltung von solchen Tätern", schrieb Ramelow im Kurznachrichtendienst Twitter: "Keinen Respekt vor Glaubensfragen und Religionsfreiheit." Das Schwein gilt nach muslimischer Tradition als unreines Tier.

Der Moscheebau ist seit Monaten umstritten. Die Ahmadiyya-Gemeinde plant ein Gebäude mit Kuppel und Zierminarett. Es wäre der erste Moschee-Neubau in Thüringen und - mit Ausnahme von Berlin - nach Leipzig und Chemnitz das dritte derartige Projekt in einem ostdeutschen Bundesland. Die Kirchen und alle im Thüringer Landtag vertretenen Parteien außer der AfD begrüßen das Vorhaben grundsätzlich. Gegen das Projekt wandten sich Kritiker bereits mit demonstrativ aufgerichteten Protestkreuzen.

Beim Erfurter "Kirchentag auf dem Weg" hatte Ramelow am vergangenen Freitag nachdrücklich Religionsfreiheit auch für Muslime eingefordert. "Jede Gemeinde hat das Recht, ein Gotteshaus zu bauen, wie sie möchte, wenn sie friedlich und freundlich lebt", sagte er vor über 1.000 Besuchern auf dem Domplatz. Zugleich bekräftigte er damit seine Unterstützung für das umstrittene Moscheebauprojekt der Ahmadiyya-Gemeinde. Ramelow betonte, auch eine lautstarke Mehrheit dürfe "nicht darüber befinden, wie die Minderheit ihren Glauben lebt". Unter dem Applaus seiner Zuhörer fügte der Ministerpräsident bei dem Christentreffen hinzu: "Auch die Moschee gehört zu Erfurt."




Ähnliche Artikel

» Halle: Erneut auf Moschee des ZMD geschossen - "lückenlose Aufklärung gefordert"
» Auch in Schweden erstarken Rassisten
» KRM fordert Aufklärung des unverhältnismäßigen Polizeieinsatzes in der Berliner Mevlana Moschee
» Der Zentralrat der Muslime i.D. verurteilt Terroranschläge in Dresden aufs Schärfste
» Moschee in Berlin-Wedding beschmiert

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Eine Freundschaft, die Welten verbindet – Aiman Mazyek stellt das Buch „The Pope and The Grand Imam - A Thorny Path“ von Mohammad Abdulsalam vor.
...mehr

Was erwarten Muslime und ihre Einrichtungen von der neuen Bundesregierung bzw. wie werden sie sich einbringen - Aiman Mazyek kommentiert im NDR den knapp 170 Seiten Koalitionsvertrag
...mehr

Kreativer durch Interreligiosität - Der Verein „Coalition of Faith-Baised Organizations“ setzt auf die Kraft, die Religion im Menschen weckt – ZMD-Vorsitzender u.a. im Vorstand.
...mehr

Im Schatten Gottes: Unter Yavuz Sultan Selim brach die globale Moderne an
...mehr

Die Christlich-Muslimische Friedensinitiative (CMFD) begrüsst die Möglichkeit eines öffentlichen Gebetsruf der Moscheegemeinden in Köln
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009