Newsnational Freitag, 17.02.2017 |  Drucken


Verdrängung der Realität

Kriminalität und Rassismus: Anschlag in Quebeck - globale Islamfeindlichkeit wächst - Von Belal El-Mogaddedi

Heute am 17.02.2017 empfängt Bundeskanzlerin Merkel Kanadas Premierminister Justin Trudeau im Kanzleramt. Leider haben beide Länder ein gemeinsames Problem, die steigende Islamfeindlichkeit und vermehrten Anschläge auf Muslime und ihre Einrichtungen.

Deutsche Muslime sind dem kanadischen Premierminister dafür dankbar, dass der den Anschlag auf eine Moschee in Quebec als das bezeichnet hat was er ist: Terrorismus. Gleichzeitig wundern sich Muslime in Deutschland darüber, dass die Medien und die Politik in Deutschland sich diese Beschreibung nicht zu eigen machen wollen und sich linguistisch davon distanzieren. Die Signale, die man damit an Muslime aussendet, besonders an junge Muslime, sind verheerend.

In der Pressemitteilung des ZMD hieß es: "In der Vergangenheit war diese Moschee schon mehrfach Opfer von Anschlägen, nun offenkundig mit Todesfolge. "

 
Während in Deutschland immer noch darüber diskutiert wird ob der Islam zu Deutschland gehört, und radebrechend über die Möglichkeit sinniert wird, dass Muslime vielleicht zu Deutschland gehören aber nicht der Islam, hat Justin Trudeau in Kanada die Herzen seiner muslimischen Kanadier mit diesen Worten erobert: „Wir trauern mit euch, wir verteidigen euch, wir lieben euch, wir stehen an eurer Seite. Ihr sollt wissen, dass wir euch wertschätzen. Ihr habt unsere gemeinsame Heimat in unendlicher Weise bereichert. Kanada ist euer Zuhause."


Der Terroranschlag von Quebec war dem Flaggschiff der deutschen Nachrichtensendungen, der ARD-Tagesschau, ganze 19 Sekunden von 15 Minuten Berichterstattung wert. Er war die drittletzte Meldung der Sendung. Das drückt viel über die gesellschaftliche Wertschätzung von Muslimen in Deutschland aus.


Opfer des Anschlags in Quebeck

Auch der Oppositionsvertreter im kanadischen Parlament und Vorsitzende der NDP-Partei Mulcair hat zurecht auf einen in Deutschland vollkommen missachteten Zusammenhang zwischen Hass-Reden, Verunglimpfungen einer Religionsgemeinschaft und aggressiver Gewalt hingewiesen, indem er feststellte: „Und wir versprechen euch Muslimen , dass wir vereint gegen die Kräfte des Hasses, Borniertheit und Islamfeindschaft kämpfen werden. Und gegen diejenigen die mit Ängsten hausieren gehen und die Gesellschaft spalten." Wann begreift man diesen Zusammenhang endlich in Deutschland? Braucht man dafür einen weiteren mörderischen NSU-Streifzug durch Deutschland? Im Jahr 2016 hat es 12.000 politisch rechts motivierte Straftaten gegeben. Der Terrorist von Quebec war ein glühender Anhänger europäischer Rechtsradikaler, die tagein und tagaus gegen Muslime polemisieren und hetzen.
 
Die Vorsitzende der Grünen-Partei von Kanada rief den Muslimen Kanadas zu: „In diesem Land wird es nicht den Hauch eines Unterschieds zwischen einem Christen, einem Juden, einem Sikh, einem Atheisten und einem Muslim geben."
 
Politiker der demokratischen Parteien in Deutschland sollten sich eine dicke Scheibe von der kanadischen Politik in ihrem Umgang mit religiösen Minderheiten abschneiden, anstatt jeden Tag eine neue Sau durch die Muslimische Gemeinschaft zu jagen wie zuletzt in Hessen, wo 24 Stunden nach dem Terroranschlag von Quebec 1100 Polizisten in einen Einsatz geschickt wurden, um 54 von Muslimen genutzte Gebäude zu durchsuchen, und am Ende des Tages EINE Festnahme zu vermelden. So markiert man Muslime in der Öffentlichkeit als Gefahr. So neutralisiert man den anti-muslimischen Terroranschlag von Quebec, um Muslime als ein Feindbild für die Öffentlichkeit aufrecht zu erhalten.
 
Während in Deutschland muslimische Frauen, die aus religiösen Gründen ein Kopftuch tragen der Zugang zu vielen Berufen verwehrt bleibt, dürfen in Kanada muslimische Polizistinnen ein Kopftuch tragen. So funktioniert Diversität und Inklusion. (Vors. der Deutschen Muslimliga- Belal El - Mogaddedi)




Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Fast die Hälfte der Muslime engagiert sich in der Flüchtlingshilfe - Studie Bertelsmann Stiftung
...mehr

Psychotherapeut und ZMD Beauftragter für Soziales, Ibrahim Rüschoff: «Ihnen geht es nicht um den Islam, sondern um soziale Anerkennung» - Interview mit KNA
...mehr

„Verantwortung des Menschen für alle Geschöpfe“ - Tierschutz im Islam
...mehr

Zentralrat der Juden: «Die AfD bereitet uns wirklich Sorgen» - Antisemitismus, Hetze gegen Muslime und Juden im Wahlprogramm
...mehr

Margot-Friedländer-Preis verliehen - Reinickendorfer Carl-Bosch-Oberschule erhält Preis für Auseinandersetzung mit „Kinderfachkrankenhaus“ der Nazis
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2015 - 2019

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009