Newsinternational Montag, 28.11.2016 |  Drucken

Malaysia droht mit Ausstieg aus der Fußballmeisterschaft wegen Rohingya-Konflikt

Mehr als 30.000 muslimische Rohingya sind bereits aus Myanmar vor der gewaltsamen Unterdrückung der radikal-extremistischen Buddisten geflohen

Der Konflikt in Myanmar um die mit Gewalt unterdrückte muslimische Minderheit der Rohingya hat den Fußball erreicht. Der Sportminister des mehrheitlich islamischen Malaysia, Khairi Jamaluddin, drohte jetzt mit dem Ausstieg der malaysischen Fußballnationalmannschaft aus der Südostasienmeisterschaft – dem Suzuki Cup der Asean Football Federation (AFF). Er habe das Thema bei der letzten Kabinettssitzung angesprochen, twitterte der Sportminister am Mittwoch.

Myanmar ist zusammen mit den Philippinen Gastgeber des AFF Suzuki Cup. Zuvor hatte bereits ein hochrangiger muslimischer Gelehrter Malaysias den Rückzug seines Landes aus dem Fußballturnier aus Solidarität mit den Rohingya gefordert.

Der Konflikt in Myanmars Teilstaat Rakhine zwischen radikal-extremistischen Buddhisten und den weitgehend rechtlosen, unterdrückten Rohingya dauert seit 2012 an. Er hatte vor sechs Wochen durch eine massive Offensive der Armee Myanmars gegen eine angeblich bewaffnete islamische Untergrundgruppe eine zusätzliche Dramatik erfahren. Nach Angaben der von der Friedensnobelpreisträgerin Aung Sang Suu Kyi geführten Regierung Myanmars hätte angeblich diese Miliz Verbindungen zu den religiös extremistischen Taliban in Pakistan.

Wie vor wenigen Tagen von der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) veröffentlichte Satellitenbilder zeigen, wurden im Norden von Rakhine 850 Gebäude in fünf Dörfern niedergebrannt. Nach Angaben von HRW handelte es sich um Dörfer der muslimischen Rohingya, die durch Angriffe der Armee Myanmars mit Gewalt unterdrückte muslimische Minderheit der Rohingya hat den Fußball erreicht. Der Sportminister des mehrheitlich islamischen Malaysia, Khairi Jamaluddin, drohte jetzt mit dem Ausstieg der malaysischen Fußballnationalmannschaft aus der Südostasienmeisterschaft – dem Suzuki Cup der Asean Football Federation (AFF). Er habe das Thema bei der letzten Kabinettssitzung angesprochen, twitterte der Sportminister am Mittwoch.

Myanmar ist zusammen mit den Philippinen Gastgeber des AFF Suzuki Cup. Zuvor hatte bereits ein hochrangiger muslimischer Gelehrter Malaysias den Rückzug seines Landes aus dem Fußballturnier aus Solidarität mit den Rohingya gefordert.

Der Konflikt in Myanmars Teilstaat Rakhine zwischen radikal-extremistischen Buddhisten und den weitgehend rechtlosen, unterdrückten Rohingya dauert seit 2012 an. Er hatte vor sechs Wochen durch eine massive Offensive der Armee Myanmars gegen eine angeblich bewaffnete islamische Untergrundgruppe eine zusätzliche Dramatik erfahren. Nach Angaben der von der Friedensnobelpreisträgerin Aung Sang Suu Kyi geführten Regierung Myanmars hätte angeblich diese Miliz Verbindungen zu den religiös extremistischen Taliban in Pakistan.

Wie vor wenigen Tagen von der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) veröffentlichte Satellitenbilder zeigen, wurden im Norden von Rakhine 850 Gebäude in fünf Dörfern niedergebrannt. Nach Angaben von HRW handelte es sich um Dörfer der muslimischen Rohingya, die durch Angriffe der Armee Myanmars zerstört wurden.

Nach Informationen der Vereinten Nationen sind bereits mehr als 30.000 Menschen vor den Kämpfen geflohen. Hunderte der in Myanmar seit langem verfolgten und unterdrückten Rohingya hätten versucht, in das benachbarte Bangladesch zu fliehen.
zerstört wurden.

Nach Informationen der Vereinten Nationen sind bereits mehr als 30.000 Menschen vor den Kämpfen geflohen. Hunderte der in Myanmar seit langem verfolgten und unterdrückten Rohingya hätten versucht, in das benachbarte Bangladesch zu fliehen.
Der Konflikt in Myanmar um die mit Gewalt unterdrückte muslimische Minderheit der Rohingya hat den Fußball erreicht. Der Sportminister des mehrheitlich islamischen Malaysia, Khairi Jamaluddin, drohte jetzt mit dem Ausstieg der malaysischen Fußballnationalmannschaft aus der Südostasienmeisterschaft – dem Suzuki Cup der Asean Football Federation (AFF). Er habe das Thema bei der letzten Kabinettssitzung angesprochen, twitterte der Sportminister am Mittwoch.   Myanmar ist zusammen mit den Philippinen Gastgeber des AFF Suzuki Cup. Zuvor hatte bereits ein hochrangiger muslimischer Gelehrter Malaysias den Rückzug seines Landes aus dem Fußballturnier aus Solidarität mit den Rohingya gefordert.   Der Konflikt in Myanmars Teilstaat Rakhine zwischen radikal-extremistischen Buddhisten und den weitgehend rechtlosen, unterdrückten Rohingya dauert seit 2012 an. Er hatte vor sechs Wochen durch eine massive Offensive der Armee Myanmars gegen eine angeblich bewaffnete islamische Untergrundgruppe eine zusätzliche Dramatik erfahren. Nach Angaben der von der Friedensnobelpreisträgerin Aung Sang Suu Kyi geführten Regierung Myanmars hätte angeblich diese Miliz Verbindungen zu den religiös extremistischen Taliban in Pakistan.   Wie vor wenigen Tagen von der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) veröffentlichte Satellitenbilder zeigen, wurden im Norden von Rakhine 850 Gebäude in fünf Dörfern niedergebrannt. Nach Angaben von HRW handelte es sich um Dörfer der muslimischen Rohingya, die durch Angriffe der Armee Myanmars zerstört wurden.   Nach Informationen der Vereinten Nationen sind bereits mehr als 30.000 Menschen vor den Kämpfen geflohen. Hunderte der in Myanmar seit langem verfolgten und unterdrückten Rohingya hätten versucht, in das benachbarte Bangladesch zu fliehen.



Ähnliche Artikel

» „Die Welt kann nicht nur dasitzen und einem Völkermord zuschauen!“
» Radikale Buddisten in Mynamar demonstrieren gegen Friedensnobelpreisträger Kofi Annan
» Papst gibt arabischen Preis für Toleranz an unterdrückte und verfolgte muslimische Rohingya weiter
» Obama in Myanmar (Birma): Vage Kritik an Verfolgung von muslimischen Minderheiten
» Rohingyakrise - Malaysia bricht mit Aung San Suu Kyi

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Das "Forum am Freitag (ZDF)“ spricht mit Dr. Benjamin Idriz über die aktuellen Lage
...mehr

In ungewissen Zeiten sind Solidarität und Zusammenhalt die wichtigsten Güter. Ab dem 03. April 2020 werden täglich in Berlin um Uhr 13.30 islamische Gebetsrufe erklingen
...mehr

ZMD und KRM (Koordinationsrat der Muslime) verschärfen Maßnahmen gegen Corona Virus - "Nun auch die 5 täglichen Pflichtgebete in der Moschee bis auf weiteres aussetzen"
...mehr

Demo in Mainz mit u.a. OB & ZMD unter dem Motto: "Nie wieder33 - Mainz ist unteilbar" / ZMD-Landesvorsitzende Laabdellaoui: "Ein Monokultur, die Vielfalt, Demokratie und Freiheit verwehrt, ist keine Alternative für unsere pluralistische Gesellschaft in Deutschland"
...mehr

ZMD-Vorsitzender Aiman Mazyek spricht beim traditionellen Neujahrsempfang der Schura Paderborn: Wichtiges Ereignis im Kalender der Stadt – „Dialog- und Friedensarbeit in diesen Zeiten nicht hoch genug zu bewerten“
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009