Newsinternational Montag, 22.08.2016 |  Drucken

Terroranschlag auf Hochzeitsgesellschaft in der Türkei mit 51 Toten

ZMD Vorsitzender Aiman Mazyek spricht sein Mitgefühl aus und klagt über mangelnde Berichtersattung in den deutschen Medien

Terroranschlag auf Hochzeitsgesellschaft in der Türkei ZMD Vorsitzender Aiman Mazyek sprich sein Mitgefühl aus und klagt über mangelnde Berichtersattung in den deutschen Medien Bei einem Anschlag auf eine Hochzeitsgesellschaft in der Stadt Gaziantep nahe der syrischen Grenze wurden nach türkischen Medienberichten am Samstagabend mindestens 50 Menschen getötet, mehr als 90 seien zudem verletzt worden.

Das mutmaßliche Selbstmordattentat ereignete sich den Angaben zufolge in einem Viertel, in dem viele Kurden leben. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan sprach laut Berichten der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu von einem «Terroranschlag», dessen Drahtzieher wahrscheinlich Anhänger der Terrormiliz «Islamischer Staat» (IS) seien.

Aiman Mazyek Vorsitzender des Zentralrates der Muslime sprach gestern in Berlin sein Mitgefühl für die Opfer und Hinterbliebenen aus, "Allah (t) möge die Getöteten in Seine Barmherzigkeit aufnehmen und den Angehörigen Geduld und Standhaftigkeit geben" - "Von Gott kommen wir und zu Ihm kehren wir zurück" (Koran)

"Unser Mitgefühl, unsere Solidarität und aufrichtige Anteilnahme gilt den Opfern und den Angehörigen. Mögen die Mörder und Verbrecher eines Tages dafür ihre gerechte Strafe bekommen. Unsere Solidarität gilt auch dem Türkischen Volk, welches übrigens beinah jeden Tag Terroranschläge insbesondere gegen unschuldige Zivilisten und Polizisten im Süden des Landes erleben muss, und zwar meist von linken Terrorbanden"

Abschließend kritisierte der ZMD Vorsitzende, die deutschen Medienberichterstatter, wie die großen Tageszeitungen, die gar nicht oder erst unter ferner über den Terroranschlag berichteten.




Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Ramadan 2018

Ramadan 2018

Der erste Fastentag von Ramadan ist am Mittwoch, der 16. Mai 2018. Der erste Tag des Festes des Fastenbrechens (Id Ul-Fitr) ist somit Freitag, der 15. Juni 2018.

Warum fasten Muslime?
- Ramadan Sonderseite
- 25 Fragen zum Fasten im Ramadan?
- Fastenzeiten in ihrer Stadt

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Reportage des marokkanischen Fernsehsenders M6 über die zentrale Veranstaltung des ZMD zu den internationalen Wochenen gegen Rassismus in seiner Raunheimer Mitgliedsgemeinde Essadaka.
...mehr

Streit um islamische Theologie in Berlin: ZMD fordert auf die Beteiligten zugehen mit angemessener Moderation
...mehr

In einem Interview im Chrismon Magazin bezog Aiman Mazyek zu einer Vielzahl von Fragen Stellung. Insbesondere machte er deutlich, dass der ZMD breit ist in NRW für den Religionsunterricht bis zum Bundesverfassungsgericht zu gehen.
...mehr

Jüdischer Grundschüler in Berliner Schule aufgrund seiner Religion gemobbt und bedroht
...mehr

Die Pressemitteilung im Volltext des KRM zu den islamfeindlichen Anschläge und Übergriffe der letzten Tage
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2015 - 2019

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009