Newsinternational Dienstag, 17.05.2016 |  Drucken


Moschee-Schänder jetzt erst als rechtsradikaler Extremist verurteilt

Beim „stattbekannten Kriminellen“ fanden sich Nazi-Symbole in der Zelle

Lange Zeit wollten die Medien und die Öffentlichkeit nichts von dem rechten Gedankengut des gefassten Moschee-Schänders wissen, der neben Koran-Verbrennungen auch Imam-Kutten in Brand steckte, um somit zwei Moscheen in Bielefeld zu schänden.
Anfangs hieß es nur, der Verbrecher sei ein stadtbekannter Krimineller, der wegen Diebstahldelikten verklagt wurde.
Obwohl viele bekannte Persönlichkeiten, nach dem dies an die Öffentlichkeit gelangte, darunter auch der Vorstandsvorsitzende des ZMD, Aiman Mazyek medial dieser Vertuschung entgegentraten, sah die Polizei trotz all dessen keinen weiteren Anlass dazu, einen rechtsextremistischen Hintergrund einzubeziehen.
Der Angeklagte versuchte sich strafmildern hinter der Tat des Knackens einer Geldkassette in den Gebetsräumen zu verstecken, dennoch war eigentlich von Anfang an klar, dass jemand der den Koran und heilige Utensilien in einem Gotteshaus mutmaßlich zerstören will, nicht nur ein „einfacher“ Dieb ist, sondern ein rassistischer, rechtsradikaler Faschist.
Eine unfassbare Verharmlosung der Tat und eine Schande für die Justiz und die Medienlandschaft.

Endlich! Die Wahrheit kommt ans Licht

Ein Wunder, dass nach all dem Schwindel und den Unwahrheiten doch noch diese Nachricht erschienen ist.
Erst nach dem die Gefängniszelle des Inhaftierten durchsucht wurde und diese Meldung jetzt an die Öffentlichkeit gelangte, zeigte sich wie Manuel L. wirklich gesinnt ist und was es mit dem „Dieb“ wirklich auf sich hat, der völlig zu Unrecht eine derartige Verharmlosung seiner Taten genießen durfte. Die Justizbeamten fanden letztes Jahr im September in der Gefängniszelle bei einer Durchsuchung des Angeklagten Manuel L. selbstskizzierte Nazisymbole, wie das Hakenkreuz, die Zahl 88, welche für „Heil Hitler“ steht, SS-Runen sowie eine Zeichnung von Adolf Hitler.
Warum die Nazi-Zeichen dem Anstaltspersonal nicht früher aufgefallen waren, ist bis jetzt noch ungeklärt. Die Amtsrichterin Ingrid Kohls äußerte sich zu den Geschehnissen wie folgt: »So etwas hat in unserer Gesellschaft nichts zu suchen. Man verwendet die Symbole, um die Nazi-Botschaft weiter zu tragen. Und das wollen wir nicht.« Auch nach mehreren Nachfragen blieb Manuel L., bei seiner Aussage, er habe nichts mit rechtem Gedankengut zu tun. Die Amtsrichterin In¬grid Kohls, veranlasste sofort als Konsequenz eine weitere Haftstrafe von sechs Monaten. Sollte das Urteil rechtskräftig werden, wird der Manuel L., bis Sommer 2017 inhaftiert bleiben.
Die gezielten Vertuschungsversuche, die Verharmlosung von islamfeindlichen Straftaten und die Gefahr der Rechten Gewalt ist stärker präsent denn je.
(Suphian Al-Sayad)




Ähnliche Artikel

» Rechtsradikale Ausschreitungen nach dem Deutschland-Türkei-Spiel
» „Anti-Islam-Kongress“ sorgt für Unruhen in Köln
» Bundeskriminalamt-Chef Ziercke (BKA) warnt: Immer mehr rechtsextreme Straftaten in Deutschland
» Gemeinsame Erklärung und Gedenkstätte: Oberbürgermeister äußern sich beschämt und bestürzt und rufen zum gesellschaftlichen Widerstand auf
» Bielefelder Moscheeanschläge aufgeklärt oder wieder nichts gelernt aus dem NSU-Terror?

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Steht die Zukunft des Islamischen Religionsunterrichts auf dem Spiel? - ZMD-Vizevorsitzende Nurhan Soykan im Interview mit IslamiQ
...mehr

"Gleichheitswidrig" - Oberlandesgericht Rheinland-Pfalz setzt Burkini Verbot in Koblenz außer Kraft
...mehr

New philosophical and theological foundations for Christian-Muslim dialogue - Bericht über die Konferenz der ESAS Class World Religions
...mehr

Kopftuchverbot an Grundschulen - Eine Scheindebatte wird auf dem Rücken aller Muslime ausgetragen
...mehr

CDU Fraktion ehrt Qasim Akbar für ehrenamtliches Engagement für Gemeinwohl
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009