Newsnational Mittwoch, 03.06.2015 |  Drucken


ZMD gibt Zeiten für den Fastenmonat bekannt

"Wir bitten Gott, uns Zuflucht vor diesen Heimsuchungen zu gewähren, und wir bitten Ihn, all denen die Herzen zu öffnen und zu stärken, die Frieden und Eintracht zurückbringen wollen. Möge Allah, der Erhabene, gerade in diesen kommenden heiligen Tagen unser Fasten, unsere Gebete und Bittgebete annehmen"

Der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) gibt bekannt, dass der Fastenmonat Ramadan am Donnerstag 18. Juni 2015 (erster Fastentag) beginnt und am Donnerstag 16. Juli 2015 endet. Der erste Tag des Festes des Fastenbrechens (Id Ul-Fitr) ist somit Freitag, der 17. Juli 2015.

Der ZMD setzt sich seit 2008 für die exakte astronomische Berechnung zur Festsetzung von Beginn und Ende der Mondmonate ein. Diese wurde gemeinsam mit dem Koordinationsrat (DITIB, IRD, VIKZ und ZMD) als verbindlich erklärt. Er betrachtet diese Methode als die geeignetste in Deutschland, um die Einheit des Islam in Deutschland bei diesem wichtigen Datum zu gewährleisten. Diese wurde unter anderem auch in einer gemeinsamen Erklärung des European Council for Fatwa and Research (ECFR) und vom OIC, der Organisation der Islamischen Konferenz , als Grundlage und für angemessen erklärt.

Der ZMD-Vorsitzende Aiman A. Mazyek beglückwünscht die Muslime zum kommenden Fastenmonat und wünschte ihnen: „Gottes Segen, Barmherzigkeit und angenommenen Werke in diesem fruchtbaren und heiligen Monat des Islam“. Er erinnerte die Muslime an den Sinn und Gehalt des Fastens und sagte, „dass diese Zeit besonders in Solidarität mit den Schwachen und Armen in der Welt gelebt wird“.

Der Vorsitzende schloss mit den Worten: „Liebe Schwestern und Brüder, derzeit werden die islamische Welt und die Muslime weltweit heimgesucht von schweren kriegerischen und sozialen Erschütterungen, von Uneinigkeit und Zwietracht. Wir bitten Gott, uns Zuflucht vor diesen Heimsuchungen zu gewähren, und wir bitten Ihn, all denen die Herzen zu öffnen und zu stärken, die Frieden und Eintracht zurückbringen wollen. Möge Allah, der Erhabene, gerade in diesen kommenden heiligen Tagen unser Fasten, unsere Gebete und Bittgebete annehmen."



Ähnliche Artikel

» Alle Jahre wieder: Diskussionen um den Ramadanbeginn – Zwischen Rechthaberei und Rechtsprechung
» Wie ein guter Freund: Fastenmonat Ramadan
» Interkultureller Rat gibt Broschüre heraus: Fasten in den Religionen
» Zentralrat der Muslime lud zum Ramadan-Iftar ein
» 15.07.13 ZMD erwartet zu seinem Iftar (Ramadan-Fastenbrechen) Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

KRM fordert Aufklärung des unverhältnismäßigen Polizeieinsatzes in der Berliner Mevlana Moschee
...mehr

Christen und Muslime (CMFD): Spirale des Hasses mit Frieden durchbrechen
...mehr

Multireligiöses Berliner "House of One" jetzt mit neuem Kuratorium
...mehr

#MeineStimmeGegenHass - Initiative gegen Hass von der Bundesregierung und Prominenten ins Leben gerufen
...mehr

Rede des Bundespräsidenten zum ersten Jahrestag des Anschlags in Halle - Wir müssen Haltung zeigen!
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009