Newsinternational Montag, 27.08.2012 |  Drucken

"Nicht weniger als die Glaubwürdigkeit der Sicherheitsbehörden und das Vertrauen der Bürger in den Staat steht auf dem Spiel"

ZMD zum Verbot dreier Neonazi-Gruppen und Razzien in der Rechtsextremisten-Szene durch Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger (SPD) - Link zur mahndenen Rede des Bundespräsidenten in Rostock

Die Generalsekretärin Nurhan Soykan kommentiert am Freitag in Köln das Verbot dreier Neonazi-Gruppen und Razzien in der Rechtsextremisten-Szene durch Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger (SPD) so:

"Nicht weniger als die Glaubwürdigkeit der Sicherheitsbehörden und das Vertrauen der Bürger in den Staat steht auf dem Spiel, angesichts vieler ungeklärter Fragen zu den NSU-Morden und - Anschlägen, wie z.B. das Kölner Nagelbomben-Attentat im Jahr 2004. Deshalb ist es wichtig, wenn jetzt entschieden durchgegriffen wird, damit der Nährboden für Extremismus und Rassismus in Deutschland nach all den Jahren endlich entzogen wird“.

"Es ist Vergangenheit, was uns heute hier in Lichtenhagen zusammenführt – was wir erinnern, was wir beklagen, was uns beschämt: Alles war vor zwanzig Jahren. Es ist Vergangenheit – das war mein erster Satz. Aber der zweite Satz heute kann nur lauten: Es ist die Gegenwart, die unsere Wachsamkeit, unsere Entschlossenheit, unseren Mut und unsere Solidarität braucht" - Der Bundespräsident zu Rostock am 26.08.12, siehe auch unterer Link

„Die Lichterketten in Rostock -Lichtenhagen, Solingen und Mölln und Dresden sind erloschen wie die Kerzen auf der Gedenkveranstaltung für die Opfer der NSU-Morde. Nicht erloschen jedoch sind die weiter steigenden Delikte der Rechtsextremisten und  der Alltagrassismus gegen Andersdenkende und Andersaussehende“, so die Soykan abschließend



Lesen Sie dazu auch:
Vollständige Rede des Rede des Bundespräsidenten zum 20. Jahrestages der Progrome in Rostock-Lichtenhagen

Ähnliche Artikel

» Gedenkorte für die Neonazi-Opfer
» Abdullah Gül: Ernste Sorge wegen Rassismus, Islamfeindlichkeit und Ausländerfeindlichkeit
» Muslime unterstützen Demonstrationen gegen Rassismus-Gipfel in Köln und rufen zum regen und gewaltlosen Protest auf – Termine und Orte
» Alltagsrassismus immer noch auf einem beängstigend hohen Niveau in Deutschland
» Ist Gott Allah? Von Aiman A. Mazyek

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Was können Muslime gegen Antisemitismus und andere gruppenspezifische Menschenfeindlichkeit tun? Von Muhammad Sameer Murtaza
...mehr

Islamfeindlichkeit und Antimuslimischer Rassismus erreichen neuen Höhepunkt Jede Art der Menschenfeindlichkeit ist abzulehnen. Von Yasin Baş
...mehr

RAMSA zieht ein positives Fazit aus der Kampagne „Tag gegen antimuslimischen Rassismus“, die vom 17. Juni bis 1. Juli stattfand und bedankt sich bei den zahlreichen Unterstützern
...mehr

Schrift zum Ramadan von Muhammad Sameer Murtaza: Gott , der Barmherzige, der Erbarmer, der Gerechte, der Liebevolle
...mehr

Der Konflikt zwischen Sunniten und Schiiten – Nachdenken über einen innerislamischen Dialog
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2012 - 2015

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten 2014 zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009