Newsinternational Mittwoch, 11.07.2012 |  Drucken

Srebrenica: Erinnerung an das schlimmste Massaker in Europa seit dem 2. Weltkrieg

Über 8000 Menschen wurden am 11. Juli 1995 in Srebrenica ermordet. Erste Zeugen im Prozess gegen Ratko Mladic werden vernommen

In der bosnischen Stadt Srebrenica hatten serbische Truppen am 11. Juli 1995 über 8000 Männer und Jungen ermordet. Niederländische UN-Blauhelme hatten den Angreifern unter General Ratko Mladic den Ort kampflos überlassen. 
Mittels mühsamer DNA-Analyse konnten bisher die Überreste von 5657 der in Massengräbern verscharrten Opfer identifiziert werden. Wegen der Ermordung und Vertreibung der muslimischen Bewohner zu Ende des Bosnienkriegs sind große Teile der Stadt mittlerweile serbisch.  

2009 erklärte das Europaparlament den 11. Juli zum Gedenktag für die Opfer des schwersten Kriegsverbrechens in Europa seit 1945 - auch um westliche Staaten daran zu erinnern, dass sie das Massaker nicht verhinderten.  

Unterdessen wurde der Prozess gegen Ratko Mladic fortgesetzt und die ersten Zeugen verhört. Laut der Anklage soll der heute 70-jährige Mladić nicht nur für das Massaker von Srebrenica, sondern für unzählige weitere Opfer der von seinen Truppen begangenen „ethnischen Säuberungen“ die Verantwortung tragen: Allein die Belagerung von Sarajevo kostete mehr als 10.000 Menschenleben. Die Anklage wirft Mladić Völkermord, Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor.   Im Srebrenica-Prozess vor dem UN-Tribunal in Den Haag wurden bisher sieben Angeklagte zu langen Haftstrafen verurteilt. Der Prozess gegen den erst 2011 verhafteten Mladic begann im vergangenen Mai.

Noch immer Beisetzungen von jetzt identifizierten Toten

Das Massaker jährt sich heute zum 17. Mal. Bei den Gedenkfeiern, zu denen 30.000 Menschen erwartet werden, sollen 520 der im vergangenen Jahr identifizierten Toten von Srebrenica auf dem Friedhof im nahegelegenen Potocari beigesetzt werden. In Potocari wurden bisher 5137 identifizierte Opfer des Massakers beigesetzt.



Ähnliche Artikel

» Serbisches Parlament verurteilt Massaker von Srebrenica
» "Kriegsverbrecher und Massenmörder" Mladic nach knapp 16 Jahren gefasst
» Tausende Menschen machten sich zu einem dreitägigen Gedenkmarsch auf
» Das schlimmste Massaker in Europa seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs soll einen offiziellen Gedenktag bekommen
» Skandal wegen Vernichtung der Völkermordbeweise von Srebrenica - Archiv muss nach Bosnien-Herzegowina

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Die Universität Tübingen sieht "keinerlei Belege" für Vorwürfe, dass es am Zentrum für Islamische Theologie (ZITh) ein "Netzwerk der Muslimbrüder" gebe
...mehr

Neuer ZMD-Landesverband in Hamburg gegründet - Vorstandsvorsitzender der Al-Nour Moschee Daniel Abdin wurde zum ersten und neuen Vorsitzenden des Landesverbandes Hamburg gewählt
...mehr

ZMD Generalsekretär Abdassamad El Yazidi empfängt Vertreter der Arakan Rohingya Union in Frankfurt
...mehr

ZMD-Vorsitzender Aiman Mazyek und Stellv.Vors. Nurhan Soykan auf Einladung des Bundespräsidenten Steinmeier und Frau Büdenbender beim diesjährigen Sommerfest
...mehr

Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) bietet Weiterbildungsseminar für Lehrkräfte von ergänzendem Arabischunterricht an
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009