Newsinternational Sonntag, 08.07.2012 |  Drucken

Annan erklärt Syrien Friedensplan für gescheitert

Was längt bekannt war ist nun offiziell gescheitert: Uno-Sondergesandte Annan hat seine Bemühungen in Syrien nun als "nicht erfolgreich" bezeichnet. Inzwischen greift der Konflikt auch auf den Libanon über

"Es ist deutlich erkennbar, dass wir nicht erfolgreich waren", sagte der internationale Sondergesandte für Syrien in einem Interview der französischen Zeitung "Le Monde". Kofi Annan hat damit das Scheitern der bisherigen internationalen Bemühungen für ein Ende der Gewalt in Syrien eingeräumt.

"Offenkundig haben wir es nicht geschafft. Und vielleicht gibt es auch keine Garantie dafür, dass wir es schaffen werden." Annans Sechs-Punkte-Plan vom April, der einen Waffenstillstand der syrischen Sicherheitskräfte und der Opposition vorsieht, hat sich bisher als weitgehend wirkungslos erwiesen.

Der Uno-Gesandte Annan sprach sich dafür aus, Syriens langjährigen Verbündeten Iran in die Friedensbemühungen einzubeziehen. Welche Rolle die Regierung in Teheran dabei übernehmen solle, sagte er nicht. Deren enge Beziehung zu Syrien könnte sie zu einem Vermittler in dem Konflikt machen, doch die USA haben bisher die Teilnahme Irans bei Syrien-Konferenzen abgelehnt. Die Kritik der Weltgemeinschaft dürfe sich nicht nur auf Russland konzentrieren, sagte Annan weiter.

Syrisches Militär beschießt Dörfer im Nord-Libanon

Das syrische Militär hat Augenzeugen zufolge mehrere Dörfer im Nord-Libanon beschossen und dabei fünf Menschen getötet. Zahlreiche weitere Menschen wurden nach Angaben von Einwohnern verletzt. Am Samstagmorgen seien Mörsergranaten in Bauernhäuser fünf bis 20 Kilometer von der Grenze entfernt eingeschlagen. Zuvor hätten Rebellen aus Syrien die Grenze überquert, um sich im Libanon in Schutz zu bringen. Der Beschuss habe auch am Mittag angehalten. Libanons Präsident Michel Suleiman kündigte eine Untersuchung der Vorfälle an. Unterdessen geht die Gewalt in Syrien weiter. Das Militär beschoss Ziele in der nördlichen Provinz Aleppo. Die amtliche Nachrichtenagentur Sana meldete, bei Gefechten im nördlich von Aleppo gelegene Asas seien acht Terroristen getötet worden.



Ähnliche Artikel

» Libanon: Papst ruft im Nahem Osten zur Versöhnung auf
» Syrien: Armee bombadierte mit Giftgas
» Eskalation in Nahost erfasst den Libanon
» Weltkulturerbestätten der UNESCO in Syrien gefährdet
» Das Leben im neuen Syrien – nach ASSAD

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

EU-Generalanwalt: Schächtverbot verstößt gegen Unionsrecht
...mehr

"Rasse" oder "rassistisch"? - Änderung des Begriffs "Rasse" im Grundgesetz notwendig
...mehr

350 IS-Rückkehrer in Deutschland - Warum Resozialisierung wichtig ist
...mehr

Ergebnisse des jüngsten Mikrozensus: 2,8 Millionen türkischstämmige Menschen leben in Deutschland
...mehr

Deutschland "eiert rum" beim Thema Rassismus - Interview mit dem ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009