Artikel Mittwoch, 30.05.2012 |  Drucken

ZMD und Bund der Deutschen Kriminalbeamten (BDK) im Gespräch

Am 9. Mai trafen sich der Vorsitzende des Zentralrates der Muslime in Deutschland, Aiman Mazyek und der Bundesvorsitzende André Schulz zu einem Informationsaustausch in der Bundesgeschäftsstelle des BDK in Berlin. Im Rahmen des Gespräches wurden u.a. über die Erfahrungen von und mit Polizistinnen und Polizisten mit muslimischem Glauben, über die interkulturelle Kompetenz von Polizeibeamtinnen und -beamten und die Möglichkeiten der Vertiefung dieser Fähigkeiten gesprochen.

Auch kritische Punkte, wie die Frage, wie es unter den Augen der Sicherheitsbehörden zu den schrecklichen NSU-Morden kommen konnte, die gefühlte zunehmende Islamfeindlichkeit in der Gesellschaft, aber auch Gewalt in muslimischen Familien und die sogenannte Schattenjustiz durch muslimische „Friedensrichter“ wurden nicht ausgespart. Breiten Raum des in angenehmer und offener Atmosphäre geführten Gespräches nahmen aus aktuellen Anlass die Ausschreitungen gewaltbereiter Salafisten in Bonn ein, die die Provozierungen der rechtsextremen und als verfassungsfeindlich eingestuften „Bürgerbewegung“ Pro-NRW dankend aufgenommen und zwei Polizisten mit gezielten Messerstichen schwer verletzt hatten.

Auch hier waren sich Aiman Mazyek und André Schulz einig: Wer in Deutschland lebt, muss die freiheitlich-demokratische Grundordnung uneingeschränkt anerkennen! Für die Ausschreitungen und die Gewalt gegen die einschreitenden Polizeibeamten gibt es keine Entschuldigung, auch in keinster Weise eine religiöse Rechtfertigung. Die Täter müssten nun als das behandelt werden, was sie sind: Gewalttätige Straftäter. Entsprechend müssen sie behandelt und auch verurteilt werden. Mazyek machte deutlich, dass aber wie so oft nicht alle handelnden Personen über einen Kamm geschert werden dürften, denn es gäbe durchaus einen Teil von Salafisten, die zwar extremistisch eingestellt, aber die Anwendung von Gewalt ablehnen. Aber auch diese Personengruppe sei im Kreise der Muslime eine verschwindend kleine Minderheit, deren Aktivitäten aber mit zunehmender Sorge betrachtet werden und die sich von den muslimischen Gemeinden inzwischen abgewandt haben.

Schulz und Mazyek stimmten überein, dass die von Bundesinnenminister Friedrich angekündigten Vereinsverbote und Abschiebungen nur die eine Seite der Medaille seien: Die wichtigsten Instrumente der Bekämpfung von Extremismus und von Terrorismus bleibt die Aufklärung und Bildung unter der muslimischen und der nichtmuslimischen Bevölkerung als ein wesentlicher Präventionsansatz. Die Informationsbeschaffung und die kriminalistische Analyse, sowie die professionellen Ermittlungen von Strukturen sind weitere Instrumente, jedoch allein mit Polizeipräsenz und Absperrungen wird die Bundesrepublik Deutschland nicht vor dem nächsten terroristischen Anschlag oder rechtsextremistischen Gewalttaten geschützt werden können.

Der Zentralratsvorsitzende Mazyek und der Bundesvorsitzende Schulz vereinbarten die Fortführung und Intensivierung des als positiv zu bewertenden Informationsaustausches zwischen ZMD und BDK sowie die Prüfung der Möglichkeiten für gemeinsame Projekte.



Ähnliche Artikel

» Polizei unterstützt mit Selbstverteidigungskurs muslimische Frauen
» "Imam geht ins Gefängnis" - "Islam erklärt Gewalt, Rassismus und Randale zur Sünde"
» Anschlag auf Muslimführer im Norden Nigerias nach dem Freitagsgebet gescheitert
» Gefahr für die Demokratie: Die meisten politischen Straftäter in Deutschland sind Rechte
» Fast 10.000 politische Straftaten im ersten Halbjahr

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Ramadan 1435 / 2014


Der erste Tag des Festes des Fastenbrechens (Id Ul-Fitr) ist Montag der 28. Juli 2014

Gott, der Erbarmer, der Gerechte, der Liebevolle

Ramadancheckliste 2014

Aus der Finsternis in das Licht: Die Kadr-Nacht

25 Fragen zum Fasten im Ramadan

Wie ein guter Freund: Fastenmonat Ramadan

Von einer Nacht, die besser ist als tausend Monate

Schon Zakat gezahlt?

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Schrift zum Ramadan von Muhammad Sameer Murtaza: Gott , der Barmherzige, der Erbarmer, der Gerechte, der Liebevolle
...mehr

Der Konflikt zwischen Sunniten und Schiiten – Nachdenken über einen innerislamischen Dialog
...mehr

Gedenken zum 10. Jahrestag des NSU-Anschlages in Köln - Rede des Bundespräsidenten Joachim Gauck
...mehr

Gustav-Heinemann-Bürgerpreis verliehen: Junger Politiker zeigt NPD die Stirn
...mehr

Sport überwindet Grenzen
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2012 - 2015

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten 2014 zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009