Newsinternational Montag, 24.10.2011 |  Drucken

In Saudi-Arabien starb Kronprinz und Verteidigungsminister Sultan Bin Abdul Asis

Nachfolger in der Thronlinie des weltweit wichtigsten Ölstaates könnte nun der saudische Innenminister Prinz Naief sein – Mit Reformpolitik begonnen – Frauen im Königreich einflussreicher als angenommen

Riad - Der 86-jährige Kronprinz Sultan Bin Abdul Asis, der seit 1962 Verteidigungsminister des Landes war, verstarb am Samstag in einem New Yorker Krankenhaus; er war dort zum wiederholten Male wegen eines langjährigen Krebsleidens behandelt worden. Prinz Sultan war der Halbbruder des ebenfalls 86-jährigen Königs Abdullah Bin Abdul Asis. Der wahrscheinliche Nachfolger in der Thronlinie des weltweit wichtigsten Ölstaates könnte nun der saudische Innenminister Prinz Naief sein.

Die saudische Tradition sieht vor, dass die Nachfolge aus dem Kreis der Söhne von Staatsgründer König Abdel Asis bestimmt wird. Der König hatte eine Reihe von Söhnen von mehreren Frauen. Die wichtigsten unter ihnen sind die 'sieben Sudairis', die alle Kinder einer besonders einflussreichen Ehefrau sind. Zu den Sudairis gehören König Abdullah, der nun verstorbene Kronprinz Sultan und auch Innenminister Prinz Naief.

König Abdullah hatte bei seiner Amtsübernahme 2005 mit einer zurückhaltenden Reformpolitik begonnen. Der König hat vor wenigen Tagen das in der Gesellschaft stark umstrittene Frauenwahlrecht eingeführt. Es werden nur sogenannte Schuras, 'beratende Versammlungen', gewählt. Die Vertreter der wichtigen nationalen Schura werden auf lokaler Ebene zur die Hälfte gewählt, die andere Hälfte wird vom König ernannt.

König Abdullah hat zudem bestimmt, dass nun auch Frauen in der nationalen Schura sitzen werden. Diese Reformen treten 2013 und 2015 in Kraft. (Quelle: SZ, Internetdienst Susris)




Ähnliche Artikel

» Islamische Länder deutlich auf Distanz zu Assads Regime
» Medina Hauptstadt der Islamischen Kultur 2013
» Saudi-Arabien verspricht Millionenspende für UNRWA
» Lage im Jemen "katastrophal" - Bundesregierung stockt Hilfe auf
» 24 Millionen Menschen in Yemen benötigen humanitäre Hilfe

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

ZMD Generalsekretär Abdassamad El Yazidi nimmt zum zweiten Mal an der Internationalen Sufi Konferenz für Spiritualität in Madagh / Marokko teil
...mehr

Muhammad Sameer Murtaza (langjähriger Autor von islam.de): "Gewaltlosigkeit im Islam" - die wichtigsten Akteure und Bewegungen der muslimischen Friedensethik
...mehr

Juden, Christen und Muslime gegen Euthanasie und Suizid-Beihilfe - Kabinett aus u.a. Papst Franziskus, Großrabbinat von Israel, sowie Scheich Abdullah Bin Bayah
...mehr

Die Universität Tübingen sieht "keinerlei Belege" für Vorwürfe, dass es am Zentrum für Islamische Theologie (ZITh) ein "Netzwerk der Muslimbrüder" gebe
...mehr

Neuer ZMD-Landesverband in Hamburg gegründet - Vorstandsvorsitzender der Al-Nour Moschee Daniel Abdin wurde zum ersten und neuen Vorsitzenden des Landesverbandes Hamburg gewählt
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009