Newsnational Dienstag, 17.08.2010 |  Drucken

Anzeige:


Die Jahrtausendflut

Pakistan: 20 Millionen Menschen ohne Obdach - Hungerkatastrophe droht - Opfer flehen um Hilfe – Wie kann man helfen?

Die Opfer der Flutkatastrophe in Pakistan dürfen nicht in Stich gelassen werden. Die Zwischenbilanz der offiziellen Stellen in Pakistan ist dramatisch: nahezu 1500 Tote, 20 Millionen Menschen ohne Obdach und Milliardenschäden für das Land. In dieser Notlage sei Pakistan auf ausländische Unterstützung angewiesen, sagte der Pakistanische Außenminister Shah Mehmood Qureshi. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) reagierte in Berlin mit Sorge und Anteilnahme auf die Jahrhundertflut und rief die Deutschen zum Spenden auf.

Verschiedene islamische Hilfsorganisationen haben bereits mit Hilfstransporte begonnen bzw. konkrete Einsätze vor, wie das Hilfswerk Islamic Relief oder Muslime Helfen (siehe Links). Sie bitten auch vor dem Hintergrund des Heiligen Monats Ramadan, wo die Muslime besonders großzügig sein sollen, um Spenden und Hilfe.

Auch die Grünhelme werden in Kürze in Richtung Pakistan aufbrechen und voraussichtlich beim Aufbau eines Flüchtlingscamps helfen. „Muslime und Christen wissen am besten, dass - wenn Menschen in Not sind - sie nicht als Muslime, Hindus oder Christen in Not geraten, sondern als Menschen, oder religiös gesagt: als Kinder Gottes“, sagte der Grünhelm-Chef Rupert Neudeck heute in Köln eindringlich und appellierte dabei an die Spendenbereitschaft der Deutschen.

Wiederaufbau kostet etwa 15 Mrd - Naturkatastropge nie da gewesenen Ausmaßes

Der Wiederaufbau Pakistans könnte Sachverständigen zufolge bis zu 15 Mrd. Dollar kosten. Das sei bislang nur eine grobe Schätzung, sagte Pakistans Hochkommissar (Botschafter) in Großbritannien, Wajid Shamsul Hasan am Montag. Schließlich seien viele Schäden noch nicht einmal bekannt. 20 Millionen Menschen des Landes mit seinen 170 Millionen Einwohnern sind oder Dach über den Kopf. Zahllose Straßen und Brücken seien weggeschwemmt, Telekommunikationsleitungen zerstört, Ernten für die Nahrungsmittelversorgung und den Export sowie Baumwolle für die wichtige Textilindustrie vernichtet. Der Wiederaufbau werde mindestens fünf Jahre dauern.

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon zeigte sich schockiert vom Ausmaß der Hochwasserkatastrophe. «Ich habe in der Vergangenheit schon viele Naturkatastrophen auf der Welt gesehen, aber keine wie diese hier», sagte der Chef der Vereinten Nationen nach einem Besuch des Katastrophengebiets. Er rief die internationale Gemeinschaft zu verstärkter Hilfe auf.

Die Präsidentin der Deutschen Welthungerhilfe, Bärbel Dieckmann, rief nachdrücklich zu Spenden für die Flutopfer auf. Die Helfer klagen, die Deutschen seien zu zurückhaltend. Es sei eine «humanitäre Pflicht, Pakistan zu helfen», sagte sie der «Berliner Zeitung».
Die Bereitschaft, für das vom Hochwasser betroffene Pakistan zu Spenden, ist nach Darstellung des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) jedoch inzwischen gewachsen. Zunächst habe es große Zurückhaltung in Deutschland gegeben, seit Montag habe sich das Blatt aber gewendet, sagte DRK-Präsident Rudolf Seiters der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung". "Wir können für uns und den Roten Halbmond garantieren, dass das Geld bei den Opfern ankommt", betonte Seiters.



Lesen Sie dazu auch:
Notfall Pakistan: Muslime Helfen
Islamic Relief: Notfallfonds für Opfer
Roter Halbmond/Deutsches Rotes Kreuz: Pakistanhilfe
Welthungerhilfe für Pakistan

Ähnliche Artikel

» Muslime spenden 1 Milliarde für Pakistan
» ZMD hält bis Ende Ramadan und Eid am Maßnahmenkatalog des KRM fest
» Muslime gratulieren zum Ramadan
» Geschwister in Not – Spenden im Ramadan!
» Zentralrat der Muslime lud zum Ramadan-Iftar ein

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

EU-Generalanwalt: Schächtverbot verstößt gegen Unionsrecht
...mehr

"Rasse" oder "rassistisch"? - Änderung des Begriffs "Rasse" im Grundgesetz notwendig
...mehr

350 IS-Rückkehrer in Deutschland - Warum Resozialisierung wichtig ist
...mehr

Ergebnisse des jüngsten Mikrozensus: 2,8 Millionen türkischstämmige Menschen leben in Deutschland
...mehr

Deutschland "eiert rum" beim Thema Rassismus - Interview mit dem ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009