Newsnational Sonntag, 09.05.2010 |  Drucken

Anzeige:


Wird Islamfeindlichkeit klein geredet? Erneuter Anschlag auf Moschee

Fakten sprechen klare Sprache - Bundeskanzlerin Merkel nimmt erstmalig zur Islamfeindlichkeit in Deutschland Stellung

Rheinfelden/Köln - Angesichts einer Zunahme und Häufung von Anschlägen und Übergriffen auf Moscheen in Deutschland fordern die Muslime höchste Aufmerksamkeit der Sicherheitsbehörden.

Die Rheinfeldener DITIB-Moschee war am vergangenen Wochenende nachts von Unbekannten mit Hakenkreuzen beschmiert worden. Fenster wurden mit Steinen eingeschmissen. An einer Hauswand wurde der Schriftzug «Sieg» aufgesprüht.

«Ich habe größtes Verständnis für die Angst in meinen Gemeinden und habe Verständnis für die Verunsicherung», erklärte der DITIB-Vorsitzende Sadi Arslan am Freitag in Köln. Angesichts einer Zunahme und Häufung von Anschlägen und Übergriffen auf Moscheen in Deutschland forderte er höchste Aufmerksamkeit der Sicherheitsbehörden.

„Angst haben wir keine, aber wir sind traurig“, sagt Jasa Gökpinar, der selbst über Jahrzehnte Vorsitzender der Gemeinde war, seit 30 Jahren in Rheinfelden lebt. Vor einigen Jahren, erinnert sich Gökpinar habe es schon einmal eine eingeworfene Scheibe und Schmierereien gegeben.
Hinweise von Zeugen erbitten die Polizeidirektion Lörrach, Tel. 07621/176-0, oder das Polizeirevier Rheinfelden, Tel. 07623/7404-0.

Unterdessen nimmt Bundeskanzlerin Angela Merkel erstmalig zum Thema Islamphobie Stellung und warnt vor einer zunehmenden Islam-Feindlichkeit. "Wir sollten uns keine Islamophobie aufdrängen lassen", sagte Merkel der Süddeutschen Zeitung etwas zweideutig. Und weiter: "Wenn wir Religions- und Glaubensfreiheit richtig und ernst meinen, dann müssen sich gläubige Menschen ausdrücken können"



Ähnliche Artikel

» ANTIMUSLIMISCHER RASSISMUS – UND WAS TUN - Interkultureller Rat mit neuer Broschüre über ein gesellschaftlich immer schwerer in den Griff zu bekommendes Problem
» Gotteshäuser brennen in Deutschland
» Deutsche Schulbücher als Transmitter von Islamfeindschaft?
» Schattenbericht der Internationalen Liga für Menschenrechte: „Rassistische Einstellungen auf allen Ebenen der Gesellschaft“
» Nach den Anschlägen von Norwegen: Innenminister warnt vor rechten Autonomen in Deutschland

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Ergebnisse des jüngsten Mikrozensus: 2,8 Millionen türkischstämmige Menschen leben in Deutschland
...mehr

Deutschland "eiert rum" beim Thema Rassismus - Interview mit dem ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff
...mehr

Rassismus zu Kolonialzeiten - Wie Deutschland den ersten Genozid des 20. Jh. an den schwarzen Herero und Nama verübte
...mehr

ZMD-Aufruf zum Gebet für Corona-Opfer und Helfer am 14. Mai 2020
...mehr

Bundestagspräsident Schäuble beruft neuen Ethikrat
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009