Newsnational Mittwoch, 16.09.2009 |  Drucken

Anzeige:


Neue Koran-Übersetzung auf islam.de

Nadeem Elyas: Jeder Versuch den Koran zu übersetzen ist zu begrüßen - Über ein Jahrzehnt wurde an der neuen Übersetzung gearbeitet – Intelligente Koran-Suchmaschine hier

Der ehemalige Vorsitzende des Zentralrats der Muslime und jetzige Beiratsvorsitzende Dr. Nadeem Elyas hatte zusammen mit Scheich Abdullah as-Samit eine vom Ministerium für islamische Angelegenheit in Saudi-Arabien getragene Koran-Übersetzung ausgearbeitet. Sie gibt es mittlerweile in Deutschland in einer Stückzahl von über 300.000 Exemplaren. Kostenlos werden diese an die Moscheen in Deutschland verteilt.

Das Islamische Zentrum Aachen (kurz IZA und Mitglied des Zentralrates) bemühte sich damals in Zusammenarbeit mit dem Ministerium eine autorisierte Fassung in deutscher Sprache hervorzubringen. Sie gewannen für die Arbeit die beiden Islamwissenschaftler, die zwölf Jahre daran gearbeitet haben.

Koran-Suchmaschine verbessert

Von der Übersetzung ist mittlerweile die 5. Auflage im Umlauf. Auf islam.de ist die vom IZA in Auftrag gegebene Fassung der 2. Auflage von 2003 erhältlich. Zusätzlich haben wir das Handling der Koran-Suchmaschine verbessert und erweitert. Auf die erläuterten Fußnoten ist zugunsten der Internetversion verzichtet worden. Diese Informationen hält man dann in den Händen, wenn man die Übersetzung direkt von der Moschee bezieht. Downloadbar ist diese neue Übersetzung aus Urheberschutzrechten nicht. Hier müsste der Leser schon vorbehaltlich weiter auf die alte Version von Mohammad Rassoul „Die ungefähre Bedeutung des Korans“ zurückgreifen.

Nadeem Elyas: Jeder Versuch den Koran zu übersetzen ist zu begrüßen

In einem vor kurzen in der Deutschen Welle veröffentlichen Interview begrüßte Nadeem Elyas grundsätzlich, dass es mehrere Übersetzungen bzw. ungefähre Bedeutungen des Korans in deutscher Sprache gibt und macht gleichzeitig klar, dass es DEN Koran lediglich in der Original-Sprache gibt, nämlich in Arabisch. “Jeder Versuch ist zu begrüßen, denn was dem einen Übersetzer verborgen blieb, kann dem anderen offen gelegt werden." Und Elyas weiter: "Diejenigen, die sagen, der Koran sei nicht übersetzbar, meinen, dass die Feinheiten der Sprache und der Sinn durch eine Übersetzung nicht wiedergegeben werden können. Das stimmt insofern, da jede Übersetzung nur einen Teilaspekt von dem wiedergibt, was der arabische Text in sich birgt“. Als Bestandteil des rituellen Gebets kann nur der arabische Originaltext rezitiert werden.

Am besten ist es natürlich, wenn der Muslim arabisch kann. Viele versuchen es auch. Doch gerade in der nicht-muslimischen Welt ist das meist nicht der Fall. Nadeem Elyas macht dabei seine Motivation auch klar: Bei der Übersetzung gehe es immer in erster Linie darum, den Gläubigen zum besseren Verständnis des Textes zu verhelfen.

Autorisierte Koran-Übersetzung bald für den Schulunterricht – Verlage kämpfen um die Gunst

Besondere Bedeutung könnte einer deutschen Koran-Übersetzung noch zukommen, wenn es um die Einführung von Koran- und Islam-Unterrichtes an deutschen Schulen geht. Letztlich müssen die islamischen Religionsgemeinschaften für ihre favorisierte Übersetzung zustimmen.

Derweil üben die Verlage schon einmal. Zur Frankfurter Buchmesse werden zwei neue deutsche Übersetzungen des Korans auf dem Büchermarkt erscheinen. Die eine Koran
Übersetzung, die im Münchener "Beck"-Verlag erscheint, stammt vom Erlanger Islamwissenschaftler Hartmut Bobzin, die zweite – im Freiburger "Herder"-Verlag – von dem aus Afghanistan stammenden Ahmad Karimi. Letzterer ist Muslim und hat binnen eines Jahres eine Übersetzung erstellt, um dem deutschsprachigen Publikum die Schönheit des Korans zu vermitteln. Bobzin hingegen arbeitet bereits seit zehn Jahren an seiner Übersetzung, die vor allem darauf abzielt, eine zeitgemäße, aber dennoch korrekte und möglichst unverfälschte Fassung des Heiligen Buches des Islam vorzulegen.


Lesen Sie dazu auch:
Zur neuen Koran-Übersetzung

Ähnliche Artikel

» Sensationeller Fund: Lateinisches Koranfragment aus dem Mittelalter entdeckt
» Bilal-Moschee ist jetzt Aachener Denkmal
» Türkei bringt erste offizielle Koran-Version auf Kurdisch heraus
» Deutsche Bank will Islam-Anleihe in Saudi-Arabien einführen
» Gut gemeint ist noch lange nicht gut gemacht

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Ergebnisse des jüngsten Mikrozensus: 2,8 Millionen türkischstämmige Menschen leben in Deutschland
...mehr

Deutschland "eiert rum" beim Thema Rassismus - Interview mit dem ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff
...mehr

Rassismus zu Kolonialzeiten - Wie Deutschland den ersten Genozid des 20. Jh. an den schwarzen Herero und Nama verübte
...mehr

ZMD-Aufruf zum Gebet für Corona-Opfer und Helfer am 14. Mai 2020
...mehr

Bundestagspräsident Schäuble beruft neuen Ethikrat
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009