Newsnational Dienstag, 12.05.2009 |  Drucken

Anzeige:


Freundliche arabische Absage

Keine Rettung für Opel durch das finanzstarke Abu Dhabi - Arabische Investoren haben aber Interesse an Porsche, Daimler und VW

Der Rüsselsheimer Autobauer sucht händeringend nach Investoren, um die drohende Pleite zu umgehen. Das finanzstarke Abu Dhabi hat aber keine konkreten Pläne für ein Engagement bei Opel. "Wir prüfen Investitionen rund um den Erdball", sagte der Wirtschaftsminister der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) Mohammed bin Said al-Manssuri anlässlich eines Treffens mit seinem deutschen Amtskollegen, dem Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg. Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) haben Interesse für verschiedene deutsche Objekte bekundet. Anlass für Interesse an Opel sehe es derzeit aber keinen.

Abu Dhabis große staatliche Investmentgesellschaft ADIA, einer der weltweit ältesten Staatfonds, verfügt nach al-Manssuris Worten über Mittel von 850 Milliarden Dollar.Abu Dhabi war bei Daimler eingestiegen und hat Porsche und VW im Blick.

Von Guttenberg sagte nach dem Gespräch mit den Arabern: "Für sie (die arabischen Investoren) ist wichtig, dass man ein belastbares Konzept hat." Dies dürfte im Fall Opel auch der Maßstab für andere Investoren sein.

Um diesen ein wenig mehr Zeit einzuräumen, denkt die Regierung darüber nach, Opel vorübergehend einem Treuhänder zu übergeben. Auf diese Weise ließe sich das Konzernvermögen vor einer Insolvenz des Mutterkonzerns General Motors schützen.

Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg beendet heute seine dreitägige Reise in die Golfregion. Zum Abschluss will er Gespräche in Saudi-Arabien führen.

Nach Einschätzung deutscher Unternehmer ist die Investitionsbereitschaft der Öl- und Gas-Großmächte aufgrund der Rohstoffeinnahmen der vergangenen Jahre ungebrochen. So wollen die VAE bis Ende 2012 rund 600 Mrd. Dollar in Infrastruktur-Projekte stecken, Saudi-Arabien hat für denselben Zeitraum 400 Mrd. Dollar angekündigt.



Ähnliche Artikel

» "Der Weltfrieden und die Angst vor dem Islam"
» ZMD Delegation trifft den Toleranzminister der VAE in Abu Dhabi

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) bietet Weiterbildungsseminar für Lehrkräfte von ergänzendem Arabischunterricht an
...mehr

Verurteilung im Verfahren Dresdener "Moschee-Anschlag" rechtskräftig
...mehr

Bertelsmann Studie: 50% empfinden den Islam als Bedrohung - Interview mit ZMD Vorsitzenden Aiman Mazyek
...mehr

Steht die Zukunft des Islamischen Religionsunterrichts auf dem Spiel? - ZMD-Vizevorsitzende Nurhan Soykan im Interview mit IslamiQ
...mehr

"Gleichheitswidrig" - Oberlandesgericht Rheinland-Pfalz setzt Burkini Verbot in Koblenz außer Kraft
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009