Newsinternational Freitag, 21.11.2008 |  Drucken

Sarajevo-München: Mustafa Cerić erhält Auszeichnung für christlich-muslimischen Brückenschlag - Bundesinnenminister Schäuble hält Festvortrag

Der jordanische Prinz Ghazi bin Muhammad bin Talal und Scheich Al-Habib Ali Zain Al-Abidin Al-Jifri aus den Vereinigten Arabischen Emiraten werden ebenso den diesjährigen Eugen-Biser-Preis erhalten

Die Eugen-Biser-Stiftung hat drei muslimische Würdenträger für ihren Beitrag zur besseren Verständigung zwischen Muslimen und Christen ausgezeichnet. Der Großmufti von Bosnien und Herzegowina Dr. Mustafa Cerić, der jordanische Prinz Ghazi bin Muhammad bin Talal und Scheich Al-Habib Ali Zain Al-Abidin Al-Jifri aus den Vereinigten Arabischen Emiraten werden den diesjährigen Eugen-Biser-Preis erhalten.
Die Preisverleihung erfolgte im Blick auf die maßgebliche Mitwirkung der Preisträger an dem denkwürdigen Offenen Brief „A Common Word Between Us and You“ vom 13. Oktober 2007 an die christlichen Kirchen und „in Anerkennung ihres außerordentlichen Beitrages zum muslimisch-christlichen Dialog und ihrer konsequenten und segensreichen Bemühungen um den Frieden“, heißt es in der Presseerklärung der Stiftung.

Der Stiftungsrat erklärte in seinem einstimmigen Beschluss, dass dem interreligiösen Dialog – ohne dabei die eigene Identität aufzugeben – beide, Christen wie Muslime, verpflichtet seien, „vor allem deshalb, weil es ohne Frieden unter den Religionen keinen Frieden unter den Menschen gibt und geben kann.“ In diesem Sinne sei eine größere Übereinstimmung in Ursprung und Zielsetzung der Stiftung mit dem „epochalen Offenen“ Brief der islamischen Würdenträger kaum denkbar. Alle drei Preisträger gehören zu den ersten Unterzeichnern des Offenen Briefes von 138 islamischen Gelehrten an die christlichen Kirchen vom 13. Oktober 2007.

Die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung würdigt den Beitrag der Gelehrten zur Verständigung zwischen Muslimen und Christen und wird am 22. November in München verliehen. Den Festvortrag hält der Bundesinnenminister Dr. Wolfgang Schäuble. Sein Vortrag hat den Titel „Religiöse Vielfalt und gesellschaftlicher Zusammenhalt in Deutschland“.

Vor einigen Tagen bestimmte der deutsche Innenminister die Schlagzeigen, als er sagte, der sich vorstellen kann, dass eines Tages auch ein Türkischstämmiger Bundeskanzler werden kann und er in der Finanzkrise eine grösserer Bedrohung sieht als den Terrorismus sieht.




Ähnliche Artikel

» 23.03.10 Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) besorgt über fehlenden Fortschritte in der Islampolitik in den Bundesländern – Erfreuliche Entwicklungen durch Neumitgliedschaft des Dresdener Islamischen Zentrum und des Verbandes Freier Muslime in NRW
» "Juden und Muslime in Deutschland haben gemeinsame Interessen"
» Juden, Christen und Muslime für ein starkes Europa
» Friedensbotschaft selbstbewusst vertreten
» Saudiarabische König Abdullah machte Spanien zu einem hochrangigen Versammlungsort für den weltweiten Dialog

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

KRM fordert Aufklärung des unverhältnismäßigen Polizeieinsatzes in der Berliner Mevlana Moschee
...mehr

Christen und Muslime (CMFD): Spirale des Hasses mit Frieden durchbrechen
...mehr

Multireligiöses Berliner "House of One" jetzt mit neuem Kuratorium
...mehr

#MeineStimmeGegenHass - Initiative gegen Hass von der Bundesregierung und Prominenten ins Leben gerufen
...mehr

Rede des Bundespräsidenten zum ersten Jahrestag des Anschlags in Halle - Wir müssen Haltung zeigen!
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009