Artikel Samstag, 01.11.2008 |  Drucken

Muslim als Tatort-Kommissar?

Der bekannteste Sonntagskrimi des deutschen Fernsehens, der "Tatort", bekommt einen neuen Kommissar: Cenk Batu. Die Hauptrolle spielt der türkischstämmige Schauspieler Mehmet Kurtulus – noch dazu ein Muslim. Ein Novum für den deutschen Krimi.

Mehmet Kurtulus, geboren am 27. April 1972 in Salzgitter, Ausbildung beim Staatstheater Braunschweig und Annemarie Marks-Rocke in Hamburg. Große Rollen in drei Filmen Fatih Akins ("Kurz und schmerzlos", "Im Juli", "Gegen die Wand"); spielte in Doris Dörries "Nackt" als erster Türkischstämmiger im deutschen Film eine Hauptrolle ohne Referenz auf seine Herkunft. Auch in der Türkei aktiv ("Der Fall des Abdul Hamid II"; Regie: Ziya Öztan). Bruder des Schauspielers Tekin Kurtulus.

Er ist verlobt mit der bekannten deutschen Schauspielerin und Allround- Entertainerin Désirée Nosbusch. Beide lernten sich 2004 kennen und pendeln zwischen Los Angeles und Berlin. Beide haben je zwei Kinder aus früheren Beziehungen.

Seitdem bekannt ist, dass im "Tatort" ein türkischstämmiger Schauspieler den Kommissar spielen wird, gibt es ein großes Medieninteresse. Mehmet Kurtulus freut sich zwar darüber, aber es gebe auch kleine Wermutstropfen, wie er sagt. "Weil es über das normale Interesse hinausgeht und fast zu einem Politikum wurde."

Da seien Sätze gefallen wie "ein Türke im Allerheiligsten der ARD" oder "eine Bastion ist gefallen". Das sei alles positiv, aber die Vehemenz der Reaktionen zeige uns auch eine Bestandsaufnahme der Gesellschaft. "Und mit dieser Vehemenz habe ich nicht gerechnet, ganz ehrlich."




Ähnliche Artikel

» Diskussion nach der Studie: Der Islam als sozialer Pflegefall?!
» Außergewöhnlich, ergreifend, mutig und zukunftsweisend
» Duisburg: Moschee für alle
» 23.03.10 Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) besorgt über fehlenden Fortschritte in der Islampolitik in den Bundesländern – Erfreuliche Entwicklungen durch Neumitgliedschaft des Dresdener Islamischen Zentrum und des Verbandes Freier Muslime in NRW
» Hamburg: Größte Einbürgerungsinitiative der Geschichte

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Redetext von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bei der Gedenkveranstaltung am ersten Jahrestag des Anschlags in Hanau und zu den bisher unaufgeklärten Ge­scheh­nissen
...mehr

Wichtiger Hinweis in Sachen Ausbildung deutschsprachiger Imame
...mehr

Die Sozialenzyklika von Papst Franziskus aus muslimischer Sicht: Mehr als ein wertvolles Wort - Von Aiman A. Mazyek
...mehr

ZMD-Landesverband Hessen begrüßt Beschluss des Bundesverffungsgericht zum unrechtmäßigen "Islam"-Unterricht des Bundeslandes Hessen
...mehr

Gläubige Menschen nicht per se Verschwörungstheoretiker - Im Gegenteil: Religion/Gemeinde scheint sogar vor Mythen zu schützen
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009