Artikel Montag, 16.12.2019 |  Drucken

Studie: Religion ist für soziale Identität prägend

Wer religiöse Identität als äußerst wichtig ansieht, ist wesentlich häufiger gesellschaftlich engagiert (59 Prozent) als jemand dem es unwichtig ist

Leipzig (KNA) Religion ist in Deutschland und der Schweiz für soziale Identitäten eine prägende und strukturierende Größe. Das ergab eine am Mittwoch veröffentliche, repräsentative Umfrage der Universitäten Leipzig und Luzern. In Deutschland bewerten 57 Prozent der Bevölkerung die soziale Identität "Religion" als wichtig, in der Schweiz sind es 50 Prozent.

Das wirkt sich auch auf ehrenamtliches Engagement aus: Wer in Deutschland seine religiöse Identität als äußerst wichtig ansieht, ist wesentlich häufiger gesellschaftlich engagiert (59 Prozent) als jemand, dem dies völlig unwichtig ist (48 Prozent), so der Forschungsbericht "Konid Survey 2019". Zudem wünschen sich demnach in Deutschland 66 Prozent derer, die eine ausgeprägte religiöse Identität zeigen, auch einen interreligiösen Dialog.

Als bedenklich stuft der Leipziger Religionssoziologe und Mitautor der Studie, Gert Pickel, einen anderen Aspekt ein: "Die Frage, ob die Regeln und Werte der eigenen Religion 'im Konfliktfall', wie wir das formuliert haben, Vorrang vor der Verfassung haben sollen, bejahen in Deutschland 30 Prozent der Angehörigen von Freikirchen und 25 Prozent der Muslime, hingegen nur 10 Prozent der evangelischen und katholischen Christen." Das Ausmaß erfahrener religiöser Diskriminierung sei in beiden Ländern insgesamt moderat, treffe aber Mitglieder der Freikirchen und Muslime deutlich häufiger.



Ähnliche Artikel

» Zum Welttag des Buches: 24 h Koran und Bibel
» Bundeskanzlerin Merkel mahnt: Besinnung auf Religion und ein gemeinsames religiöses Miteinander stiftet Identität und baut eine positive moralische Haltung auf
» Altbundespräsident Wulff für muslimische Bundeswehr-Seelsorger
» Terrorismus hat keine Religion
» Gemeinsam für Kinder: Jüdische, christliche und muslimische Sozialarbeit

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

„Religiöse Institutionen schaffen es im Moment nicht, Menschen in Krisenzeiten Halt zu geben.“ Aiman Mazyek im RND-Gespräch zu der jüngsten Forsa Umfrage, wonach Religionen trotz Großkrisen stark an Vertrauen einbüßen
...mehr

Rechtspopulisten vereinnahmen Religionsfreiheit, um sich abzugrenzen und die eigene Vormacht zu sichern
...mehr

Rede von Daniel Höltgen anlässlich der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung zwischen dem ZMD und der Internationalen Islamischen Fiqh-Akademie (IIFA) der Organisation Islamischer Länder (OIC)
...mehr

Carsten-Niebuhr-Preis für internationalen Kulturaustausch der „Deutsch-Arabischen Gesellschaft“ an Professor Dr. Volker Nienhaus verliehen
...mehr

Navid Kermani beklagt "Verschwinden von Religion" in der Gesellschaft
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009