Newsinternational Montag, 10.09.2012 |  Drucken

Anzeige:


Appell des Zentralrates der Muslime an die Bundesregierung: Humanitäre Verantwortung für Syrien wahrnehmen

Grünhelme beginnen ihr Projekt im syrischen Azaz: Ärzte gesucht.

Der Zentralrat der Muslime in Deutschland hat an die Bundesregierung appelliert, Flüchtlinge aus Syrien in Deutschland aufzunehmen und die medizinische Versorgung von schwer verletzten Syrern in Deutschland zu erleichtern. Gegenwärtig seien die bürokratischen Hürden für den Transport und die Einreise von Schwerverletzten aus dem Bürgerkriegsland so hoch, dass die notwendige ärztliche Betreuung häufig scheitere, heißt es in einem Brief des Zentralrats-Vorsitzenden Aiman Mazyek an Außenminister Guido Westerwelle (FDP).

In mehreren Krankenhäusern stehen nach Angaben des Zentralrats Betten für die Bürgerkriegsopfer bereit, die Kosten würden durch Spendenaktionen aufgebracht. Ein Sprecher des Auswärtigen Amtes (AA) sagte, Deutschland helfe schon jetzt in Einzelfällen und finanziere aus einem Hilfsfond den Transport mit Spezialflugzeugen in deutsche Kliniken. Im Libyen-Konflikt hatte die Regierung die Behandlung von mehreren Hundert verletzten Gaddafi-Gegnern in Deutschland organisiert.

Westerwelle will die syrischen Opposition bei dem Versuch unterstützen, eine wirtschaftliche Perspektive für die Zeit nach dem Sturz von Präsident Baschar al Assad zu entwickeln. Ein Neuanfang müsse schon jetzt vorbereitet werden, sagte Westerwelle. Letzte Woche nahmen mehrere Oppositionsvertreter an einem internationalen Treffen zum Wiederaufbau Syriens im AA teil.

Grünhelme suchen Ärzte für syrische Stadt Azaz

Die Hilfsorganisation Grünhelme hat unterdessen mit dem Wiederaufbau eines Krankenhauses in der syrischen Stadt Azaz begonnen. Das dortige Hospital ist ein wichtiges Zentrum und der Zufluchtsort der dortigen Bevölkerung, doch gibt es kaum Ärzte vor Ort. Deshalb werden insbesondere Chirurgen, Gynäkologen und Kinderärzte gesucht. Helfer können sich direkt bei den Grünhelmen melden unter http://gruenhelme.de/723.php



Ähnliche Artikel

» 08.11.09 Zentralrat erwartet Boom bei 'Islamic Banking' in Deutschland
» Alle Religionen sind gleich, einige aber scheinbar ´gleicher´
» ZMD und NRW-Landesregierung kritsieren Integrationsgipfel
» Zahl der Anschläge auf Moscheen in Deutschland gestiegen
» Wieviel Nazi-Terroristen sind noch auf freiem Fuß ? Weitere ungeklärte Mordattentate

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Ramadan

Der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) gibt bekannt, dass der Fastenmonat Ramadan (erster Fastentag) am Donnerstag, den 18. Juni 2015 beginnt und am Donnerstag, den 16. Juli 2015 endet. Der erste Tag des Festes des Fastenbrechens (Id Ul-Fitr) ist somit Freitag, der 17. Juli 2015.

Weitere Informationen zur Berechnung Islamische Feiertage 2015-2019

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Die Codes der Toleranz - Ein Konzept für eine Globalisierung der Mitmenschlichkeit. Buchbesprechung von Mohammed Khallouk
...mehr

Der Körper des Anderen oder die Kritik an der islamischen Orthodoxie - Von Rachid Boutayeb
...mehr

Vatikan: Ohne Zweistaatenlösung kein Friede in Nahost
...mehr

Islamische Schriftkunst des Kufischen – Geometrisches Kufi in 593 Beispielen.Eine Buchvorstellung von Prof. Mohammed Khallouk
...mehr

Interkultureller Rat mit geballtem Programm bis zum 29.März zur "Woche gegen Rassismus" - 1.300 Veranstaltungen in über 300 Städten und Gemeinden und auch wieder Moscheen
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2015 - 2019

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten 2015 zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009