Newsinternational Freitag, 20.09.2013 |  Drucken


Die etwas anderer Pressekonferenz: Gestern in der Cehitlik-Moschee in Berlin stellten der ZMD und Deutsche Kulturrat das 404Seitige Werk "Islam · Kultur · Politik" vor
Die etwas anderer Pressekonferenz: Gestern in der Cehitlik-Moschee in Berlin stellten der ZMD und Deutsche Kulturrat das 404Seitige Werk "Islam · Kultur · Politik" vor

Islam als Bereicherung und Grundpfeiler der Gesellschaft

Gestern in der Cehitlik-Moschee in Berlin stellten der ZMD und Deutsche Kulturrat das 404Seitige Werk "Islam · Kultur · Politik" vor

Berlin, denDer Deutsche Kulturrat, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände, hat heute in der Sehitlik Moschee in Berlin das Buch "Islam · Kultur · Politik" vorgestellt.  

 


Während die erste Veröffentlichung des Deutschen Kulturrates zum Thema Islam die Versachlichung der Debatte über das Zusammenleben in Deutschland zum Ziel hatte, nimmt die aktuelle Buchveröffentlichung jetzt das gesamte Spannungsfeld von Islam, Kultur und Politik auf. Über allem steht dabei die Auffassung, dass der Islam wie auch die Muslime zu Deutschland gehören und Teil der religiösen und kulturellen Vielfalt und Identität des Landes sind.

 


An der Pressekonferenz nahmen Ender Cetin, Vorstandsvorsitzender DITIB-Sehitlik Türkisch Islamische Gemeinde zu Neukölln e.V, Christian Höppner, Präsident des Deutschen Kulturrates, Aiman A. Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland und Olaf Zimmermann, Herausgeber von Politik & Kultur und Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, teil.  
 


Der Präsident des Deutschen Kulturrates, Christian Höppner, sagte: "Die Reihe ´Islam · Kultur · Politik` stellt mit Abstand die erfolgreichste Publikation des Deutschen Kulturrates dar. Über eine Million abgerufene pdfs unterstreichen einmal mehr, von welch großer Bedeutung die Themenfelder Islam, Kultur und Politik für den Kulturbereich und weit darüber hinaus sind. Religiöse und kulturelle Vielfalt stellen eine große Bereicherung für unsere Gesellschaft dar. Grundlegend ist dabei das Wissen über andere Kulturen und Religionen, um offen aufeinander zugehen zu können. Die Wahrnehmung und Neugierde auf das je Andere zu schärfen, ist eine Kernaufgabe gesellschaftspolitischer Zukunftsgestaltung."


Mazyek. " Schritt in die richtige Richtung"

Der Vorsitzende des Zentralrates der Muslime in Deutschland, Aiman A. Mazyek, sagte: "Die muslimische Zivilgesellschaft hat ein Recht darauf, gehört zu werden. Als der Deutsche Kulturrat vor drei Jahren auf uns zukam und mit uns zusammen die Veröffentlichungen ´Islam · Kultur · Politik` konzipierte, war das ein Schritt in die richtige Richtung. Ein zentrales Anliegen der Muslime in Deutschland ist Partizipation an allen gesellschaftlichen Bereichen. Ein Land, das in der Verantwortung aller hier lebenden Menschen läge, würde einen großen Schritt in Richtung einer besseren und gerechteren Welt machen."

 


Die Herausgabe des Sammelbandes wurde gefördert aus Mitteln des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien auf Beschluss des Deutschen Bundestages.

Islam ∙ Kultur ∙ Politik
Aus Politik & Kultur 11
Herausgegeben von Olaf Zimmermann und Theo Geißler

ISBN: 978-3-934868-31-1
404 Seiten
18,80 Euro 




Das 404seitige Buch kann beim Deutschen Kulturrat versandkostenfrei bestellt werden unter: http://www.kulturrat.de/shop.php





Ähnliche Artikel

» Auszeichnung des Muhammad-Nafi-Tschelebi-Preises
» ZMD für eine Struktur von "unten nach oben"
» "Rasse" oder "rassistisch"? - Änderung des Begriffs "Rasse" im Grundgesetz notwendig
» Liebe Geschwister im Islam, ich wünsche uns Muslimen von Herzen (und trotz der in Unordnung geratenen Welt) ein gesegnetes und frohes Ramadanfest.
» 21.12.2020 ZMD zur Verurteilung des Halle-Attentäters

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

„Religiöse Institutionen schaffen es im Moment nicht, Menschen in Krisenzeiten Halt zu geben.“ Aiman Mazyek im RND-Gespräch zu der jüngsten Forsa Umfrage, wonach Religionen trotz Großkrisen stark an Vertrauen einbüßen
...mehr

Rechtspopulisten vereinnahmen Religionsfreiheit, um sich abzugrenzen und die eigene Vormacht zu sichern
...mehr

Rede von Daniel Höltgen anlässlich der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung zwischen dem ZMD und der Internationalen Islamischen Fiqh-Akademie (IIFA) der Organisation Islamischer Länder (OIC)
...mehr

Carsten-Niebuhr-Preis für internationalen Kulturaustausch der „Deutsch-Arabischen Gesellschaft“ an Professor Dr. Volker Nienhaus verliehen
...mehr

Navid Kermani beklagt "Verschwinden von Religion" in der Gesellschaft
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009