Newsinternational Dienstag, 12.07.2016 |  Drucken

Das Geschäft mit dem Islamhass boomt

„206 Mio. US Dollar für das Schüren von Hass gegen Muslime und den Islam“

In einer Studie der berühmten Berkeley-Universität, Kalifornien und des Rats für amerikanisch-islamische Beziehungen (CAIR), die kürzlich veröffentlicht wurden, heißt es das in den Vereinigten Staaten durch Spendengelder von über 205 Mio. Dollar 33 islamfeindliche US-Organisationen für das Schüren von Hass und Vorurteilen gegenüber dem Islam und Muslimen in nur fünf Jahren (2008-2013) sammeln konnten.
Die Antimuslimische Politik und Hetze in den USA, allen voran Donald Trump zeigt erste Wirkungen. Die ersten bewaffneten Anti-Islam-Demonstrationen, 'muslimfreie Zonen' in Geschäften, anti-islamische Gesetze in 10 Bundesstaaten, eine dramatische Zunahme der Angriffe auf Moscheen, dies ist die heutige Situation, in der bis zu 51% der Amerikaner sich für das von Trump geforderte Einreiseverbot für Muslime aussprechen würden.

Corey Saylor, Direktor der CAIR Abteilung für Überwachung und Bekämpfung von Islamophobie, sagte: "Der Hass, der diese Gruppen finanziert und anstiftet wird mit realen Konsequenzen, wie Angriffen auf Moscheen im ganzen Land und neuen Gesetzen der Diskriminierung gegenüber Muslimen in Amerika bedient. "
So gab es im Jahr 2015 die höchste Zahl an erfassten Vorfällen (78) von Angriffen auf Moscheen. Unter den gelisteten Organisationen die Islamfeindlichkeit weiter befeuern wollen, befinden sich auch äußerst einflussreiche Gruppen wie „Washington-based Center for Security Policy“ oder „Act! for America“ die unteranderem  durch ihre Anti-muslimische Rhetorik viel Überzeugung und neue Anhänger gewinnen können.




Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Ramadan 2018

Ramadan 2018

Der erste Fastentag von Ramadan ist am Mittwoch, der 16. Mai 2018. Der erste Tag des Festes des Fastenbrechens (Id Ul-Fitr) ist somit Freitag, der 15. Juni 2018.

Warum fasten Muslime?
- Ramadan Sonderseite
- 25 Fragen zum Fasten im Ramadan?
- Fastenzeiten in ihrer Stadt

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Reportage des marokkanischen Fernsehsenders M6 über die zentrale Veranstaltung des ZMD zu den internationalen Wochenen gegen Rassismus in seiner Raunheimer Mitgliedsgemeinde Essadaka.
...mehr

Streit um islamische Theologie in Berlin: ZMD fordert auf die Beteiligten zugehen mit angemessener Moderation
...mehr

In einem Interview im Chrismon Magazin bezog Aiman Mazyek zu einer Vielzahl von Fragen Stellung. Insbesondere machte er deutlich, dass der ZMD breit ist in NRW für den Religionsunterricht bis zum Bundesverfassungsgericht zu gehen.
...mehr

Jüdischer Grundschüler in Berliner Schule aufgrund seiner Religion gemobbt und bedroht
...mehr

Die Pressemitteilung im Volltext des KRM zu den islamfeindlichen Anschläge und Übergriffe der letzten Tage
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2015 - 2019

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009