Newsnational Samstag, 22.09.2012 |  Drucken

Muslime begrüssen den Stopp der "Vermisst"-Kampagne des Bundesinnenministeriums

Soykan:" Stereotype, Vorurteile und Ängste wären sonst in der Bevölkerung gefestigt worden" - KRM-Sprecher Kizilkaya: "Plakataktion hätte zu einer Stigmatisierung und Kriminalisierung der muslimischen Bürger in Deutschland geführt"

"Wir begrüßen die Entscheidung des BMI zum Stopp dieser Kampagne als ein besonnenes und vernünftiges Vorgehen in einer ohnehin angespannten Lage" sagte gestern die Generalsekretärin des Zentralrates der Muslime in Deutschland (ZMD) Nurhan Soykan in Köln.

und fuhr fort: "Die Kampagne, die vorgab zur Deradikalisierung unter Muslimen beizutragen, verfehlte ihr Ziel, weil sie stattdessen Stereotype, Vorurteile und Ängste in der Bevölkerung festigte. Solche Emotionen, sind überhaupt nicht geeignet, sachlich sich diesem Thema zu zuwenden."

KRM: Einstellung der „Vermisst“-Kampagne ist zu begrüßen

„Die Durchführung der Plakataktion hätte zu einer Stigmatisierung und Kriminalisierung der muslimischen Bürger in Deutschland geführt, die ohnehin mit unsäglichen Debatten wie zuletzt dem Beschneidungsverbot oder aktuell dem Schmähvideo und der Veröffentlichung der Karikaturen in der Satire-Zeitung „Charlie Hebdo“ dauerhaft strapaziert werden. Die Kampagne muss jedoch nicht nur verschoben, sondern eingestellt werden“, sagte der Sprecher des Koordinationsrates der Muslime, Ali Kizilkaya.



Lesen Sie dazu auch:
Aus Fehlern lernen: Warum die Sicherheitspartnerschaft mit dem Bundesinnenministerium so nicht funktionieren konnte – Von Aiman Mazyek

Ähnliche Artikel

» Verbände begrüßen Entscheidung zum Aufbau von Studiengängen zur Imam-Ausbildung
» ZMD sucht das Gespräch mit dem Bundesinnenminister
» 28.08.12 Muslimische Religionsgemeinschaften lehnen Plakataktion des BMI ab
» Muslime unterstützen Demonstrationen gegen Rassismus-Gipfel in Köln und rufen zum regen und gewaltlosen Protest auf – Termine und Orte
» 21.03.10 ZMD zu seinem weiteren Vorgehen in der DIK II

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Ramadan 1435 / 2014


Der erste Tag des Festes des Fastenbrechens (Id Ul-Fitr) ist Montag der 28. Juli 2014

Gott, der Erbarmer, der Gerechte, der Liebevolle

Ramadancheckliste 2014

Aus der Finsternis in das Licht: Die Kadr-Nacht

25 Fragen zum Fasten im Ramadan

Wie ein guter Freund: Fastenmonat Ramadan

Von einer Nacht, die besser ist als tausend Monate

Schon Zakat gezahlt?

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Schrift zum Ramadan von Muhammad Sameer Murtaza: Gott , der Barmherzige, der Erbarmer, der Gerechte, der Liebevolle
...mehr

Der Konflikt zwischen Sunniten und Schiiten – Nachdenken über einen innerislamischen Dialog
...mehr

Gedenken zum 10. Jahrestag des NSU-Anschlages in Köln - Rede des Bundespräsidenten Joachim Gauck
...mehr

Gustav-Heinemann-Bürgerpreis verliehen: Junger Politiker zeigt NPD die Stirn
...mehr

Sport überwindet Grenzen
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2012 - 2015

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten 2014 zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009