Newsnational Mittwoch, 06.06.2012 |  Drucken

Anzeige:


Wieder Anschlag auf Moschee in Deutschland

Diesmal traf es die Mevlana Moschee in niedersächsischen Delmenhorst – Scharfe Kritik des ZMD und Schura Niedersachsen an Politik und Sicherheitsbehörden

Im niedersächsischen Delmenhorst ist auf die Mevlana Moschee ein Brandanschlag verübt worden. Die Feuerwehr in Delmenhorst konnte eine mögliche Brandkatastrophe verhindern. Unbekannte Personen legten am Wochenende an der Moschee drei Brandherde. Nach Angaben der Delmenhorster Polizei und Augenzeugen legten die Brandstifter das Feuer am Holzzaun sowie am Fraueneingang der Moschee. Das Feuer konnten aber durch den raschen Einsatz der Feuerwehr gelöscht werden.

Die Polizei bzw. Beamte des Staatsschutzes ermittelt wegen vorsätzlicher Brandlegung. Die Ermittlungsbehörden schließen nicht aus, dass die Täter aus einem politischen oder rechtsextremistischen Motiv handelten. Seit über zehn Jahren werden muslimische Gemeinden in Deutschland regelmäßig zum Ziel von antimuslimischer Beschmierungen, versuchter Brandstiftungen und anderer Übergriffe oder Schändungen ihre Einrichtungen.

ZMD für die unbedingte Erfassung des Tatbestandes Islamfeindlichkeit in die Kriminalstatistik

Der ZMD-Vorsitzende Aiman Mazyek forderte erneut die die Politik auf, den Schutz der Gotteshäuser im Sinne der freien Religionsausübung zu gewährleisten. Er verwies auf Angaben der Bundesregierung, wonach es zwischen 2001 und 2011 219 Angriffe auf Moscheen gab. Die Sicherheitsbehörden vor Ort müssten über angemessene Maßnahmen entscheiden. Kritik äußerte er an der Arbeit der bisherigen polizeilichen Erfassung: „Islamfeindlichkeit kann nicht einfach unter Fremdenfeindlichkeit oder Hassdelikte subsumiert werden, sondern muss als eigenständiger Tatbestand von rassistischer Gewalt gewertet werden. Das ist bislang bei der Polizei noch nicht der Fall, und so kommt es zu den Verzerrungen und der Irrung, das muslimfeindlichen Straftaten bislang nicht gibt“.

Diese Kritik teilte auch die Schura Niedersachsens und forderte von der Bundesregierung eine Liste aller Schändungen von Moscheen durch Farbschmierereien, Fäkalien, Schlachtabfälle etc. seit dem Jahr 2000 zu erstellen. Zudem kritisierte die Schura Niedersachens den niedersächsischen Innenminister Schuenemann, der hier entschiedenere  Maßnahmen ergreifen soll, damit diese schreckliche Serie gegen muslimische Einrichtungen endlich ein Ende nimmt.

Die Anschläge zeigen deutlich einmal mehr, wie wichtig gesellschaftliche und politische Anstrengungen gegen den Rechtsradikalismus ist. Wenn diese Gegenwehr ausbleibt, wird diese militante Islamfeindlichkeit trauriger Alltag der Muslime werden und sich weiter wie ein Virus in unserer freiheitlich demokratische Gesellschaft hineinfressen.



Ähnliche Artikel

» Moschee in Berlin-Wedding beschmiert
» Bielefelder Moscheeanschläge aufgeklärt oder wieder nichts gelernt aus dem NSU-Terror?
» Tatverdächtiger zu Moschee-Schändung gefasst
» Werne: Moschee zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres Opfer eines rechtsradikalen Anschlages
» „Nicht mehr wegschauen“

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Worte für ein inklusives Wir: Klartext zur „Muslimfrage" - Wer ist dieses „Wir“? Und gehören Muslime dazu? - Das neue Buch vom islamischen Philosophen und Buchautor Muhammad Sameer Murtaza
...mehr

ZMD-Aufruf zum Gebet für Corona-Opfer und Helfer am 14. Mai 2020
...mehr

Bundestagspräsident Schäuble beruft neuen Ethikrat
...mehr

Menschen mit Handicap in Pandemiezeiten
...mehr

Bundestag lehnt AfD-Vorschlag für Ethikratsmitglieder ab
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009